News

Viertelfinale Kreispokal in Camburg

Veröffentlicht

16.11.2019   Anstoß 13:30 Uhr   Sportplatz Camburg

SV Eintracht Camburg – SG SV Thalbürgel

Am Samstag, 16.11.2019, geht es für die 1.Mannschaft der Camburger Eintracht ins Viertelfinale im Kreispokal-Wettbewerb im Fussballkreis Jena-Saale-Orla, angestoßen wird 13:30 Uhr auf dem Camburger Sportplatz, zu Gast die Spielgemeinschaft SV Thalbürgel. Das Spiel steht unter der Leitung von Schiedsrichter U.Baumbach, begleitet an den Linien von R. Schreiber und dem im Fussballkreis verdienstvollen und namenhaften Urgestein B.Bock.

Die Auslosung der Spiele im Viertelfinale im Kreispokal fand am 19.10.2019 in der Halbzeitpause des Spiels SG SV Gräfenwarth vs. SG TSV 1898 Oppurg statt. Unter der Leitung von Staffelleiter M.Lehmann wurden durch die „Los Fee“, Sportsfreund M. Orshak von der SG SV Gräfenwarth, folgende Begegnungen gezogen:

 

SV Eintracht Camburg – SG SV Thalbürgel

FSV Orlatal I – FC Thüringen Jena

FSV Schleiz II – SV 08 Rothenstein

FC Thüringen Jena II – SV Hermsdorf/Thüringen

 

Alle Spiele finden am 16.11.2019 statt, Anstoß jeweils 13:30 Uhr, außer Thüringen Jena II, hier der Anstoß auf 15 Uhr angesetzt.

 

Der Weg ins Viertelfinale im Kreispokal

 

SV Eintracht Camburg

1.Runde   Täler SV Ottendorf – SV Eintracht Camburg   0:2 W.

2.Runde   SV Jenapharm Jena – SV Eintracht Camburg   2:3 n.V.

Achtelfinale   SV Eintracht Camburg – SG SV Elstertal Silbitz/Crossen   4:1

 

SG SV Thalbürgel

1.Runde   SV BW 90 Neustadt/Orla II – SG SV Thalbürgel   5:7 n.E.

2.Runde   FSV Hirschberg/Saale e.V. – SG SV Thalbürgel   3:4 n.V.

Achtelfinale   FV Rodatal Zöllnitz II – SG SV Thalbürgel   1:3 n.V.

 

Rückblick der letzten Spiele

Die Eintracht auf Grund der ungeraden Mannschaftszahl in der Kreisoberliga war am vergangenen Wochenende spielfrei und musste am 12. Spieltag den Ligakonkurrenten zuschauen. Zuvor gab es beim letzten Heimspiel ein 2:2 Remis gegen den amtierenden Tabellenführer VfB 09 Pößneck, eine Woche später eine herbe Auswärtsniederlage gegen SV Lobeda 77, die es nun heißt im Viertelfinale im Kreispokal wett zu machen. Derzeit belegen die Camburger Tabellenplatz 6 in der Kreisoberliga.

Die Spielvereinigung SV Thalbürgel konnte nach 3 Niederlagen in Folge (Auswärts in Rothenstein und bei der Post SV, sowie im Heimspiel gegen SV Gleistal) am vergangenen Wochenende auf heimischen Platz gegen Schlusslicht FV Rodatal Zöllnitz mit 1:0 gewinnen und finden sich derzeit auf dem 10.Tabellenplatz wieder.

Mit 8 Treffern in 9 Spielen hat die SG SV Thalbürgel einen der torgefährlichsten Angriffsspieler in der Liga (Platz 7 in der Torschützenliste) im Gepäck, Routinier A. Schwesinger, vielen bekannt aus Zeiten des FC Carl Zeiss Jena. Von 1998 bis ca. 2001 konnte man Schwesinger im Blau-Gelb-Weißen Trikot bei ca. 44 Einsätzen in der Regionalliga spielen sehen. Dem entgegen steht der erfolgreichste Libero der Liga, Routinier M. Zöllner von der Eintracht. Auch Zöllner hat sich mit 8 Treffern in 9 Spielen neben Schwesinger auf den 7.Platz der Torschützenliste eingetragen und kann und wird die Mannschaft der Camburger als einer der „Säulen im Eintracht-Team“ positiv vorantreiben und vielleicht sogar die ein oder andere Statistik Topen.

Im direkten Duell gegeneinander konnte die Eintracht am 6.Spieltag in der KOL Saison 2019/2020 im September 2019 mit 2:1 das Spiel für sich entscheiden. Zwei Tore per Strafstoß von Zöllner reichten für den Heimsieg gegen SV Thalbürgel (- Bericht -). Eine weitere Partie datiert auf dem 03.10.2013, damals 1.Runde im Regionalpokal Saison 2013/2014, hier gewann die Eintracht in Thalbürgel mit 4:1 und wurde am Ende Pokalsieger in dieser Saison (- Pressebericht -).

Es wird mit Sicherheit einen spannenden und fairen Pokalfight geben, mit hoffentlich vielen Unterstützern, Besuchern und Zuschauern am 16.11.2019 zum Viertelfinal-Spiel zwischen SV Eintracht Camburg und der SG SV Thalbürgel.

Für das Leibliche Wohl ist gesorgt!

 

SV Eintracht Camburg II

Fast parallel am 16.11.2019 gibt es auch ein Highlight in der Kreisliga zu sehen. Ebenfalls am Samstag mit Anstoß 14 Uhr treffen die Ortsnachbarn SV Frauenprießnitz und die Eintracht-Reserve am 11.Spieltag aufeinander. Frauenprießnitz, die im Oktober keine Punkte einfahren konnten, gewannen die letzten beiden Spiele souverän. Gegen Mannschaften im oberen Drittel der Tabelle gelangen den Frauenprießnitzern Erfolge mit 3:2 gegen den Zweitplatzierten Bad Klosterlausnitz und zuletzt ein 3:1 Auswärtssieg beim Viertplatzierten FC Thüringen Jena II. Die Eintracht seit 5 Spieltagen ungeschlagen, hier konnte die Wächter-Elf 3 Siege und 2 Remis verbuchen, derzeit auf den 3. Tabellenplatz.

Auch hier können wir uns auf ein spannendes und faires Derby zwischen den Ortsnachbarn Frauenprießnitz und Camburg freuen.

 

Hutsch – 11.11.2019