News

21.09.2019 Camburg vs. Thalbürgel

„Zölle“ entscheidet die Partie vom Punkt

SV Eintracht Camburg – SV Thalbürgel   2:1 (0:0)

Mit SV Thalbürgel begrüßten die Camburger den Aufsteiger und Tabellennachbarn aus der Töpferstadt zum 6.Spieltag in der Kreisoberliga Jena-Saale-Orla.

Mit zahlreichen Chancen gibt die Eintracht in der Anfangsphase den Ton an, so sah man P.Dietzel mit den ersten Torschuss im Spiel nach 10 Spielminuten, Brandenberger nach 12 Minuten, erneut P.Dietzel nach 16 und Enders in der 20.Minute mit weiteren Torschüssen, ehe Schulz vom SV Thalbürgel nach 24 Minuten den ersten Torschuss aus Sicht der Gäste markierte. Nach 32 Spielminuten der erste Wechsel der Gäste, Braun kam für Walzog, der verletzungsbedingt das Spiel vorzeitig verlassen musste, an dieser Stelle noch einmal „Gute und schnelle Genesungswünsche“. Eine Riesen Chance von Camburgs Branderberger in der 37. Spielminute, der den Querpass von Voigt aber nicht kontrollieren konnte und ein Rückfallzieher von Lehmphul über das Tor in der 44. Minute schließen trotz mehrerer Chancen aus Sicht der Eintracht eine torlos ausgeglichene erste Hälfte ab.

In Halbzeit Zwei nach 50 Minuten der erste Spielerwechsel der Eintracht, für P.Dietzel kam Neuzugang Boski in die Partie. Nur 2 Minuten später der Pfiff, Schiri Höfer, begleitet an den Linien von Rothe und Weinert, zeigte auf den Punkt, Elfmeter für die Eintracht. Flach ins rechte untere Eck, so verwandelte Camburgs „Zölle“ Zöllner den Strafstoß (Strafstoßtor „Zölle“) in der 54.Spielminute zur 1:0 Führung seiner Mannschaft. Nur 2 Minuten später erneuter Torjubel, doch der Treffer vom eingewechselten Neuzugang Boski wurde durch Abseitsstellung nicht gegeben (Camburgs Voigt wäre aus Abseitsstellung aktiv zum Ball gegangen, Boski, der Torschütze war nicht im Abseits gewesen, so die Klarstellung von Schiri Höfer nach dem Spiel). Ein Freistoß der Gäste aus ca. 18 Metern Entfernung vor dem Camburger Gehäuse sorgte für Verwirrung im Strafraum der Eintracht, Schwesinger schießt direkt, der Ball bleibt am 5-Meter-Raum hängen, hier reagiert Thalbürgels Schima am schnellstens und netzte zum 1:1 Ausgleich in der 64.Spielminute ein. Und die Gäste wollten mehr, sichtlich nach Torschuss von Schulz, der in der 69. Minute nur knapp das Tor verfehlte. Diverse Wechsel und Karten prägten die nächsten Minuten im Spiel, ehe nach 77 Minuten ein weiteres Mal der Pfiff ertönte, erneut Strafstoß nach Foulspiel der Gäste für die Camburger Dietzel-Elf. Bereits den ersten verwandelt legte sich „Zölle“ den Ball ein zweites Mal auf den Punkt, diesmal mit mehr Wucht ins linke obere Eck, 2:1 „Zölle“ Zöllner nach 78 Spielminuten (Strafstoßtor „Zölle“). Die Eintracht verwaltet die Führung bis zum Abpfiff, allerdings mit Pech und zugleich Glück im Spiel, so scheiterte Neuzugang Boski mit Schuss nach 82 Minuten an der Querlatte oder nur eine Minute später blieb auch der Zweifache Elfmeterschütze Zölle per Kopfball an der Querlatte hängen, soviel zum Pech. Glück hatte die Eintracht dagegen in der Nachspielzeit, 90+3. Minute, als Thalbürgels Simon aus kurzer Distanz, keine Abseitsstellung, das Tor der Eintracht knapp verfehlte. Am Ende holte sich die Eintracht zu Hause die 3 Punkte durch 2 Strafstoß Tore von „Zölle“ Zöllner und hält nunmehr am 6. Tabellenplatz fest.

 

1:0 – Strafstoßtor Zölle   54.Minute   – Clip –

2:1 – Strafstoßtor Zölle   78.Minute   – Clip –

 

Nächstes Spiel

29.09.2019

15:00 Uhr

SV Gleistal 90 – SV Eintracht Camburg

 

Bericht Fussball.de
SV Eintracht Camburg dank Zöllner voll im Geschäft

Nach der Auswärtspartie gegen den SV Eintracht Camburg stand die SG SV Thalbürgel mit leeren Händen da. Der SV Eintracht Camburg siegte mit 2:1. Vor dem Anpfiff war ein ausgeglichenes Spiel erwartet worden. Letztendlich bestätigte sich diese Einschätzung, da lediglich ein Treffer über Sieg und Niederlage entschied.

Nach den ersten 45 Minuten ging es für den SV Eintracht Camburg und die SG SV Thalbürgel ohne Torerfolg in die Kabinen. Kurz nach dem Wiederanpfiff verließ Paul Dietzel vom SV Eintracht Camburg den Platz. Für ihn spielte Feras Boski weiter (49.). Michael Zöllner versenkte vor 65 Zuschauern den Penalty aus elf Metern im Netz und besorgte so die 1:0-Führung für die Heimmannschaft. Die Elf von Marcel Dietzel musste den Treffer von Piet Schima zum 1:1 hinnehmen (63.). Per Elfmeter erhöhte Zöllner in der 78. Minute seine Torausbeute an diesem Tag auf zwei Treffer – 2:1 für den SV Eintracht Camburg. Mit Ablauf der Spielzeit schlug der SV Eintracht Camburg die SG SV Thalbürgel 2:1.

Mit drei Punkten im Gepäck schob sich der SV Eintracht Camburg in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den sechsten Tabellenplatz.

Durch diese Niederlage fiel die SG SV Thalbürgel in der Tabelle auf Platz zehn zurück. Die bisherige Saisonbilanz des Gastes bleibt mit einem Sieg, zwei Unentschieden und drei Pleiten schwach. Der SV Eintracht Camburg stellt sich am Sonntag (15:00 Uhr) beim SV Gleistal 90 I vor, einen Tag vorher und zur selben Zeit empfängt die SG SV Thalbürgel die Zweitvertretung von SV Jena-Zwätzen.