News

SV Camburg wird 100 : Eintracht mit den großen Unbekannten

Foto : Hutsch

 

Zum hundertjährigen Bestehen will sich der Camburger Sportverein 2021 Prominenz einladen – welche wird noch nicht verraten

Die Vereinsfeste des SV Eintracht Camburg haben schon einen legendären Anstrich. Wenn die Eintracht feiert, können schon mal die Bundesliga-Frauen von Turbine Potsdam oder die Promis der Traditionsmannschaft der SG Dynamo Dresden nach Camburg kommen. 2021 könnten diese Namen vielleicht noch getoppt werden.

Philipp Heyme (29), Vorstandsmitglied bei der Eintracht, hielt sich noch zurück mit der Nennung von möglichen Vereinsnamen. Aber 2021 steht das 100. Vereinsjubiläum – und da werden sich die Camburger wohl kaum mit einem Viertligisten im Männerfußball oder einer Mannschaft aus der zweiten Frauen-Bundesliga zufrieden geben. „Die Fußballer des FC Carl Zeiss Jena werden es uns sicher nicht übel nehmen. Beim 100-Jährigen werden wir wohl eine andere Mannschaft zu uns holen. Obwohl ich klar sagen muss, dass die Spiele gegen den FC immer gut ankamen bei unseren Leuten. Der Jenaer Verein zieht schon. Der FC war ja schon einige Male bei uns gewesen. Das waren immer Fußballfeste.“

Die Planungen für das 100-Jährige beginnen schon in fünf oder sechs Wochen. „Wir werden dann gleich zwei Feste vorbereiten, das 99. im Jahr 2020 und das 100. im Jahr darauf“, sagte Heyme.

Dass Vereinsfeste noch zeitgemäß sind, daran zweifelt der 29-Jährige keine Minute. Es gab aber auch schon Jahre, da blieb der Besucheransturm aus. „Wir hatten es mal zwischenzeitlich mit dem Namen Sommerfest versucht. Beim Begriff Vereinsfest hatten offenbar sehr viele gedacht, dass es nur eine Feier des Vereins ist. Das hat schon einige Leute abgeschreckt“, sagt Heyme.

Dass er der Gesamtleiter ist für die Feste auf dem Camburger Sportplatz, hatte sich irgendwie angedeutet. Vor zwölf Jahren mit 17 Jahren unterstützte Heyme die damaligen Hauptorganisatoren. Vor acht Jahren gab es einen Generationswechsel an der Spitze.

Heyme rückte vor. „Eine Ein-Mann-Show ist so ein Fest aber nicht. Bei uns bringen sich schon fünf, sechs Leute sehr intensiv ein. Dazu kommen viele Helfer. Sonst würde so ein Fest über drei Tage nicht funktionieren“, sagte der 29-Jährige, der selbst aktiver Fußballer in der zweiten Mannschaft der Eintracht ist. Unvergessen blieb sein Name beim Gewinn des Kreispokals im Juni 2014. Da kam Heyme spät in die finale Partie gegen den SV Jenapharm Jena und dann wurde er mit seinem Treffer zum 2:1 der Pokalheld.

Aber wer ist denn nun die große Unbekannte für das große Jubiläum? Heyme ließ sich auch trotz mehrfachen Nachfragens nicht die Karten gucken. „Oftmals spielt da ein bisschen Glück die Rolle. Da kennt einer jemand, der kennt dann wieder jemand. Und dann entstehen Kontakte, an die hätte man zu Beginn gar nicht gedacht.“

Am inhaltlichen Konzept wird es in zwei Jahren keine großen Abstriche geben. „Wir schauen uns zunächst einen Termin aus. Dann schauen wir, ob an diesem Tag schon der Spielbetrieb läuft, und dann basteln wir ein Konzept darum.“

So war es auch am vorigen Wochenende. Der Freitag gehörte den Alt-Herren-Fußballern. Am Sonnabend gab es Punktspiele im Nachwuchs- und Männerbereich. Der Sonntag ist der Familiensonntag mit einem Kinderfest und mit einem gemeinsamen Mittagessen. Serviert wurden Klöße und Rouladen. „Diese Programmpunkte sind bei unseren Besuchern und Gästen bekannt. Sie haben sich eingeprägt. Wenn die Eintracht ihr Fest hat, gibt es am Sonntag immer ein leckeres Mittagessen“, sagte der Eintracht-Mann.

Foto – Jens Henning – Fußball wurde auch gespielt am Sonnabend beim Vereinsfest des SV Eintracht Camburg dem Sportplatz.

 

Jens Henning – OTZ – 02.09.2019

 

Spielberichte und Ergebnisse vom Fest-Wochenende 2019

 

Nachwuchs

 

E-Junioren Kreisliga 1.Spieltag

SG VfB Steudnitz – SV BW Bürgel 3:2 (2:2)
Tore : 1:0 Nr.7 1‘ ; 2:2 Nr.6 19‘

D-Junioren Kreispokal

FC Thüringen Jena III – SG VfB Steudnitz Absetzung

D-Junioren Kreispokal

SG VfB Steudnitz II – SV 08 Rothenstein 1:8 (0:5)
Tor : 1:6 Nr.11 43‘

A-Junioren Testspiel

SG SV Eintracht Camburg – SG FSV GW Stadtroda 5:1 (2:0)
Tore : 1:0 Redling 8‘ ; 2:0 Klopfleich 20‘ ; 3:0 Klopfleich 52‘ ; 4:0 Hahnemann 67‘ ; 5:1 Hildebrand 85‘

F-Junioren Kreispokal

Foto : Hutsch

 

SG VfB Steudnitz – SG Union Isserstedt 5:0 (4:0)
Tore : 3 mal Nr.8 (5‘,9‘,29‘), Nr.9 (18‘) und Nr.6 (20‘)

 

2.Mannschaft

 

Knappe Heimniederlage der Reserve

SV Eintracht Camburg II – BSG Chemie Kahla II 2:3 (1:2)

Foto : Hutsch

 

Am 2. Spieltag in der Kreisliga im Jena-Saale-Orla-Fussballkreis standen sich die Reservemannschaften von Camburg und Kahla gegenüber. Nachdem Kämmer in der 17 Minute das 0:1 Führungstor und Jüngling nach 33 Spielminuten das 0:2 erzielen konnten, sorgte Camburgs Schlegel in der 42. Minute für den 1:2 Anschlusstreffer noch vor der Pause.

In der zweiten Hälfte stellt Jüngling mit seinem zweiten Treffer im Spiel den alten 2 Tore-Abstand wieder her, 73.Spielminute 1:3 Kahla. In den letzten Minuten drückt die Wächter-Elf und Eintrachts-Wolf hält die Abwehr der Gäste in Atem, so mit einer Aktion in der 85.Spielminute, im Konterspiel scheitert Wolf am Kahlaer Keeper Hölbig, dessen Abpraller nutzt Hirschfeld und netzt zum 2:3 Anschluss ein. Sekunden vor dem Ende ein Raunen auf den Zuschauerrängen, der eingewechselte Walter von der Eintracht-Reserve hat die Riesen Chance zum Ausgleich, aber aus 5 Metern haut er den Ball hoch droben gen …, es sollte nicht sein, die Eintracht verliert am Ende knapp mit 2:3. Trainer Wächter gab sich nach dem Spiel dennoch zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft.

Hutsch-31.08.2019

 

1.Mannschaft

 

Zum Vereinsfest bleiben die Punkte in Camburg

SV Eintracht Camburg – SV Jena Zwätzen II 3:1 (1:1)

Foto : Hutsch

 

98jähriges Bestehen des Camburger Fußballspieles, Vereinsfest 2019, 4.Spieltag in der Kreisoberliga im Jena-Saale-Orla-Fussballkreis, die Eintracht begrüßte die Gäste aus dem Norden von Jena, den SV Jena Zwätzen II. Laut Presse im Vorfeld dieser Partie, ein Spiel auf Augenhöhe, beide Mannschaften teilten sich den Tabellenplatz bei gleicher Punkt- und sogar Tor Zahl.

Die ersten Minuten gehören den Platzherren, P.Dietzel mit Torschuss (5‘) und Freistoß (7‘), Zöllner mit Freistoß nach 13 Minuten, sowie mehrere Ecken. Eine der Ecken nutzt Eintrachts Abwehrchef Zöllner, der per Kopfball in der 14. Minute das 1:0 Führungstor für seine Mannschaft erzielen konnte. Nach 21 Minuten erneut Freistoß aus ca. 20 Metern, P.Dietzel trat an, Querlatte, Glück für die Jenaer Nordstädter. Von den Gästen bis dahin nicht viel zu sehen, aber da ist Zwätzens Rudakoff (der bis vor kurzen bei der Eintracht auf Torejagd gewesen war), kleines Durcheinander im Camburger Strafraum und Rudakoff sieht seine Torchance und netzt mit sattem Schuss aus 11 Metern, keine Abwehrmöglichkeit für Keeper Tanne im Tor der Camburger, zum 1:1 Ausgleich nach 26 Minuten ein. Außer mehreren Ecken für beiden Mannschaften sah man bis zum Halbzeitpfiff mit Stand von 1:1 nichts weiter.

Beide Mannschaften unverändert zum Wiederanpfiff und die Eintracht übernahm die Partie wie zu Beginn. Mehrere Ecken für die Camburger und nach 56 Minuten ein Querschläger in der Abwehr der Gäste, hier erläuft sich Eintrachts Voigt den Ball und haut diesen kaltschnäuzig ins kurze Eck zur 2:1 Führung für die Dietzel-Elf. Nach 65 Minuten Torschuss P.Dietzel … Pfosten, in der 76. Spielminute fast identisch der Torschuss, P.Dietzel scheitert erneut am Pfosten der Gäste. Nach 3-mal Aluminium sollte es dann aber noch klappen, in der Nachspielzeit, Minute 90+2 traf P.Dietzel, wenn auch sehr glücklich im 1zu1 gegen Keeper Ernst im Tor der Nordstädter, zum 3:1 Siegtreffer vor 91 Zuschauern.

Die Eintracht mit diesem Heimerfolg zum 98jährigen Bestehen verweilt nun auf den 6.Tabellenplatz.

 

Hutsch – 31.08.2019