News

Erstes Testspiel gleichzeitig Abschiedsspiel

Foto – Mannschaftsfoto Eintracht Camburg und Motor Altenburg 2020 – © Hutsch

 

Erstes Testspiel gleichzeitig Abschiedsspiel

 

     vs.         3:2 (1:1)

 

Am Samstag, den 25.07.2020, hieß es für die Eintracht, Schuhe schnüren für das erste Testspiel für die kommende und neue Saison 2020/2021. Gleichzeitig war es auch ein Abschiedsspiel für A. Enders, der dieses Spiel selbst organisierte. Gespielt wurde auf den Rasenplatz in Nöbdenitz (SSV Traktor Nöbdenitz) gegen die ehemaligen Spielerkollegen von Enders, dem SV Motor Altenburg. Enders, der zuvor beim heutigen Gegner Motor Altenburg mehrere Jahre Fußball spielte, war und ist seit 2015 im Trikot der Camburger Eintracht auf dem Rasen präsent. Enders, der meist auf der Sechser Position zu finden gewesen ist, gab seine Entscheidung „Die Schuhe an den Nagel zu hängen“ bereits vor einiger Zeit bekannt. Enders hinterlässt eine große Lücke in der Mannschaft und dies ist nicht nur sportlich gemeint, denn mit Alex verliert die Eintracht eine gestandene Persönlichkeit, die seines Gleichen sucht. Die Eintracht, insbesondere seine Spielerkollegen der ersten Mannschaft wünschen Enders Alles Gute für die Zukunft, viel Erfolg und vor allem viel Gesundheit und Glück für sich und seine Familie und bedankt sich noch einmal für die vielen schönen Momente in den Jahren seines Mitwirkens bei der Eintracht in Camburg.

 

Foto – Mannschaftskapitän Kleinhans (links) übergibt das Mannschaftsfoto an Enders (rechts) – © Hutsch 

 

Heute spielte Enders in den ersten 45 Minuten für Motor Altenburg und in der zweiten Hälfte für die Eintracht aus Camburg. Leider konnte er sich nicht mit einem Treffer verabschieden, war aber wie immer Dreh- und Angelpunkt auf beiden Seiten.

Das Spiel stand unter der Leitung vom neuen KFA-Vorsitzenden aus dem Fußballkreis Jena-Saale-Orla und Chef der Verwaltungsgemeinschaft Dornburg-Camburg, Carl Krumbholz, der nach allen Glückwünschen und Geschenken vor dem Spiel, die Partie pünktlich gegen 15 Uhr frei gab.

Bereits nach 5 Minuten musste die Eintracht hinter sich greifen und kassierte das erste Gegentor. Erst nach fast 20 Minuten Spielzeit sah man erste Torschüsse der Eintracht, nach 19 Minuten P. Dietzel und im Nachschuss nach Abwehr des Keepers sein Bruder F.Dietzel. Nach 29 Spielminuten zeigte Schiri Krumbholz auf den Punkt, Elfmeter für die Eintracht. Ein Elfmeter aus der Kategorie „Kann man geben, muss man aber nicht“. Zwar war Urgestein und Routinier „Zölle“ Zöllner auch auf dem Platz, der sonst für diese Standards bereitsteht, doch diesmal trat P. Dietzel an und konnte Keeper „Tanne“ Schwarze, der im Tor der Gastgeber stande, überwinden und zum 1:1 ausgleichen ( Link Elfmeter P.Dietzel ). Bis zum Pausenpfiff gab es letztlich nur noch eine Torchance zu sehen, hier Eintrachts Mohn mit einem Schuss von halb rechts, der vielleicht eher eine Flanke werden sollte, der Ball knapp übers Gehäuse, 1:1 Remis zur Pause.

Mit Wiederanpfiff zur zweiten Hälfte erneut die Altenburger Elf im Vorwärtsgang. Ein Schuss aus 20 Metern in die rechte Ecke die Folge, 2:2 nach 50 Spielminuten. Ein Torschuss nach 57 Minuten von P. Dietzel, den Keeper „Tanne“ souverän parierte, viel mehr war auf Seiten der Eintracht nicht zu sehen. Erst nach 72 Spielminuten gab es den einzig schönsten und besten Spielzug der Camburger, der im 1zu1 mit dem Keeper von P. Dietzel erfolgreich gekrönt wurde und somit ein zweites Mal ausgeglichen werden konnte, 2:2 nach 72 Minuten. Knapp 10 Minuten später, 81. , Freistoß für Altenburg, ca. 20 Meter Entfernung. Zwar war Neuzugang und Keeper der Eintracht Gottschalk noch dran, der Ball aber zappelte zum 3:2 ( Link Freistoßtor Altenburg ), gleichzeitig auch der Endstand, im Tor der Camburger.

Nach dem Spiel wurde bei Bier und anderen Getränken, sowie mit sehr leckeren Wildbratwürsten, noch ein wenig gemeinsam gefeiert, geredet, ausgewertet und fachgesimbelt.

Die Eintracht bedankt sich bei Motor Altenburg als Testgegner im Abschiedsspiel für Eintrachts Enders, bei dem SSV Traktor Nöbdenitz, deren Sportgelände für dieses Spiel genutzt werden durfte und noch einmal für die vielen Jahre und schönen Momente bei Alex Enders.

 

Weiter geht es bereits kommende Woche mit dem nächsten Testspielgegner SV Spora, am 01.08.2020 mit Anstoß um 15 Uhr auf dem Sportplatz in Nißma.

 

-Hutsch-

SV Eintracht Camburg

25.07.2020