SVE-Archiv

1. H. (2011/2012) Camburg – Hermsdorf

Saison 2011/2012

SV Eintracht Camburg – SV Hermsdorf/Thüringen

 

24.09.2011

Hinspiel

 

   vs.     1:3 (0:2)

 

 

So. 24.09.2011 – 15.00 Uhr

Eintracht Camburg – Sv Hermsdorf 1:3 (0:2)

Tore:
0:1, 0:2, 0:3 Tilke
1:3 Rudakoff

 

 
Was war das??? Die Eintracht verlor am Samstag ein Spiel gegen eine Hermsdorfer Elf die in den ersten knapp zwanzig Minuten der Begegnung kein Bein vor das andere brachte. Es spielte von Beginn an nur die Eintracht und der Sieg schien nur eine Frage der Höhe zu sein. Angriff um Angriff rollte auf das Tor der Gäste, die Einheimischen spielten konzentriert und schon früh lag das berühmte Tor in der Luft. Die besten Möglichkeiten verpassten Schneider dessen Schuß von dem einen Innenpfosten zum anderen prallte und wieder ins Feld rollte und Zöllner der frei vor SVH-Keeper Tirpitz das Tor nicht traf. Einige gute Kombinationen über die Flügel schlossen die Jungs dann zwar noch etwas überhastet bzw. unsauber ab, dennoch hatte man irgendwie nie ein schlechtes Gefühl die Gäste könnten hier auch nur einen Blumentopf gewinnen. Doch es kam anders. Bei einer harmlosen Rückgabe auf Keeper Köhler, schlug dieser ein Luftloch und der mitgeeilte Tilke schob den Ball ins leere Tor. Die Eintracht von da an total verunsichert, vom frischen Angriffsfussball der ersten Minuten nichts mehr zu sehen. und zu allem Übel legten die Gäste gar noch nach. Nach einer Ecke verpasste es die Camburger Hintermannschaft den Ball 2x aussichtsreich zu klären und plötzlich war wieder Tilke da und lies Köhler diesmal keine Chance. Hermsdorf führte zur Pause mit 2:0 und wusste wohl selber nicht wie?

 

Nach dem Wechsel wollte die Eintracht noch einmal alles nach vorn werfen und bekommt fast mit dem Anpfiff zum 2.Durchgang das 0:3, doch Köhler kann im letzten Moment klären. Eigentlich geht nun meist alles nur in Richtung Tor der Gäste aber richtig Konstrukives springt nicht heraus. Dennoch häufen sich die Möglichkeiten. Zöllner köpfte den Ball frei über das Gehäuse, der engagierte Rudakoff scheiterte an Tirpitz und auch Hüttichs Schuss aus spitzen Winkel wurde Beute des Hermsdorfer Keepers. Der Absteiger konterte nun clever und kommt gar zum 0:3 als im Spiel nach vorn ein Ball leichtfertig vertändelt wird und Tilke per Lupfer seinen dritten Treffer erzielen kann. Rudakoff schafft nach Ablage von Hüttich zwar noch das 1:3 und hat auch danach noch 2 gute Möglichkeiten zu weiteren Treffern aber es blieb bei der für die Eintracht unfassbaren 1:3 Niederlage. Lange Gesichter also im Lager der Saalestädter, die nun gegen Blankenstein die ebenfalls mit dem Rücken zur Wand stehen, Moral zeigen müssen…

Camburg: Köhler, S. Zöllner (ab 52. Frenzel), Schlegel, Radig, Schwarze C., Roch, M. Schneider, Hüttich, M. Zöllner, S. Kleinhans (ab 46. Rudakoff), L. Schneider (ab 76. Krieger)

 
 
07.04.2012
 
Rückspiel
 

   vs.      3:7 (1:3)

 

 

Sa 07.04.2012 – 15.00 Uhr

Sv Hermsdorf – Eintracht Camburg 3:7 (1:3)

Tore:
0:1 (9.) Rudakoff, 0:2 (37.) Hüttich, 1:2 (38.) Steinbach, 1:3 (44.) M.Schneider, 1:4 (59.) Hüttich, 1:5 (62.) Böhme, 1:6 (63.) Rudakoff, 2:6 (66.) Eglmeyer, 2:7 (70.) M.Schneider, 3:7 (82.) Gartmann

50 Fans – davon fast die Häfte aus Camburg sahen 10 Tore in einem Spiel das die Eintracht am Ende klar für sich entscheiden konnte. Das die Hermsdorfer gerade zu Hause anfällig sind haben ihre bisherigen Ergebnisse gezeigt und so rechneten sich auch unsere Kicker hier etwas aus.

Auch wenn mit Kapitän L. Schneider und dem Abwehrtrio S. Zöllner, C. Schwarze und S. Radig gleich 4 Ausfälle kompensiert werden mussten, stand dennoch eine äußerst schlagfertige Truppe auf dem Platz, die bereits nach 9 Minuten mit ihrer ersten Chance in Führung gehen konnte. Einen Einwurf konnte M. Zöllner am Strafraum der Gastgeber unbedrängt annehmen und vor das SVH Tor flanken. Dort stand Rudakoff goldrichtig und nickte zum schnellen 1:0 ein. Nur wenig später hatte selbiger Spieler das 2:0 auf dem Fuss, aber sein Zuspiel von Hüttich konnte er nicht im Gehäuse unterbringen. Die Heimelf präsentierte sich in der Anfangsphase recht ballsicher und war vor allem bei Tempogegenstößen gefährlich. Frenzel und auch Hartwig mussten hier 2 brenzlige Situationen meistern, ansonsten zeigte sich die Abwehr der Eintracht aber auf dem Posten. Auf der Auf der Gegenseite stellte die Camburger Offensive die Hausherren vor einige Probleme und nach 37 Minuten fiel ein weiteres Tor für die in rot spielenden Camburger Kicker. M. Schneider passte auf Hüttich, der aus 25 Metern abzog und als der Ball daraufhin im Winkel unhaltbar für Tirpitz einschlug war das 2:0 perfekt. Dennoch währte die Freude über diesen Treffer nur kurz, denn praktisch im Gegenzug konnten die Hermsdorfer per Kopfball von Steinbach auf 1:2 verkürzen. Denkbar günstig dann das wichtige 3:1 aus Camburger Sicht. Einen Freistoß aus 18 Metern zirkelte der agile M. Schneider ins kurze Eck und stellte somit noch vor dem Wechsel den 2 Tore Abstand wieder her.

Nach dem Pausentee kam das erwartete Aufbäumen der Hausherren aber Tilke vergab die wohl beste Chance erneut zu verkürzen und schoß aus 15 Metern unbedrängt über das Gehäuse von Eintracht Keeper Köhler. Als dann Hüttich nach Zuspiel von Böhme das 4:1 für seine Farben makieren konnte, war der Wille der Hermsdorfer gebrochen. Nun dauerte es nur wenige Minuten bis der Ball wieder im Tor des machtlosen Tirpitz einschlug. Hüttich revanchierte sich für das Zuspiel von Böhme zum 4:1 und legte diesmal auf – Böhme lies sich die Chance nicht entgehen und erzielte sein 4.Saisontor. Praktisch vom Anstoß weg dann das 6:1 – Hartwig schlug einen langen Ball in die Zentrale, Hermsdorfs Henkel trat über den Ball und Rudakoff war zur Stelle und schob zum halben Dutzend ein. Der eingewechselte Eglmeyer konnte für die designierten Hausherren per Kopfball und Mithilfe von Keeper Köhler 😉 das 2:6 erzielen aber auch dafür hatte die Eintracht wieder eine Antwort parat. Martin Schneider setzte sich im Strafraum durch und sein Ball passte genau ins untere Eck und somit war das 7.Tor perfekt. Gartmann konnte noch auf 3:7 verkürzen, am verdienten Sieg der Camburger änderte das aber nichts mehr und auch die zahlreich mitgereisten Fans freuten sich über ein tolles Spiel ihrer Mannschaft. Vielen Dank für die tolle Unterstützung vor allem durch die II.Mannschaft.

Nun empfangen die Kicker der Eintracht am kommenden Samstag die Blankensteiner Elf die Oppurg an diesem Spieltag mit 6:0 nach Hause schickten. Das Hinspiel verlor unsere Elf am Ende etwas zu hoch mit 1:4 und natürlich sollen diesmal die Punkte in Camburg bleiben. Freuen wir uns auf ein spannendes Spiel…

Camburg spielte mit:
Köhler – Heyme, Frenzel, Hartwig (74. Schlegel M.), S.Kleinhans, C. Schwarze – Roch (ab 83. Serfling), Schneider M., Böhme, Zöllner M., Rudakoff (68. Lehmphul), Hüttich

 

-Hutsch-

SV Eintracht Camburg