SVE-Archiv

1.H. (2007/2008) Camburg vs. Einheit 04 Jena

Kreisoberliga Saison 2007/2008

 

SV Eintracht Camburg   vs.   FV Einheit 04 Jena

 

     vs.     

 

In der Saison 2007/2008 trennten sich der SV Eintracht Camburg und die Mannschaft des FV Einheit 04 Jena zweimal mit einem Unentschieden.

Im Hinspiel, am 04.11.2007, gab es ein 2:2 auf dem Camburger Sportplatz. Mit Toren von Hüttich und M. Zöllner konnte die damalige Eintracht-Elf die jeweilige Führung der Gäste wett machen und holte sich nach 90 Spielminuten einen Zähler.

Ebenfalls Remis, hier ein 1:1, hieß es im Rückspiel. Am 24. Spieltag, 25.05.2008, auf dem Sportplatz „Am Bowlingeck“ in Jena-Lobeda konnte die Eintracht die 0:1 Führung durch Camburg’s Wusch in der 12. Spielminute nicht über die Zeit bringen und kassierte nach 75 Minuten den 1:1 Ausgleichstreffer der Gastgeber.

Unvergessen bleibt für die 100 Zuschauer vor Ort die Vielzahl der verschossenen Elfmeter. Einmal scheiterte Einheit‘s Knabe per Strafstoß am damaligen Camburger Keeper Köhler, gleich Zweimal konnte die Eintracht das Arbeitsmittel vom Punkt nicht verwandeln, hier scheiterte Zöllner an Beblik in der 82. Spielminute und nur 3 Minuten später auch Hartwig.

Letztlich musste die Eintracht sich zufrieden geben mit einem Punkt aus dieser Partie.

 

Mannschaftsfoto SVE 1.H. 2007/2008 – Foto © SVE-Archiv

 

Bericht Heimspiel

Eintracht Camburg I – Einheit Jena 2:2 (0:1)  

Zuschauer: 150

Torschützen:

0:1 Hauer (44.)
1:1 Hüttich (77.)
1:2 Hercher (82.)
2:2 M. Zöllner (86. – FE)

   

Im Spitzenspiel des Wochenendes trennte sich die Eintracht von einem guten Aufsteiger aus Jena mit einem 2:2 unentschieden. Sicher haben sich die ein oder anderen schon den Spielbericht der Gäste auf deren Homepage durchgelesen und obwohl jeder Berichterstatter das Spiel immer mehr aus eigener Sichtweise präsentiert, lassen die Jenaer bei Ihrem Bericht schon ein wenig Objektivität vermissen.

Einheit präsentierte sich als ein spielstarkes Team mit großgewachsenen Spielern, bei denen es die Abwehrspieler der Eintracht nicht ganz einfach hatten. Dennoch waren die Gäste im ersten Durchgang schon etwas glücklich in Führung gegangen, denn praktisch mit dem 3. Schuss in Richtung Tor von Uwe Köhler erzielten sie das 0:1. Vorher scheiterte Titscher per Freistoß an der Latte und auch Herchers Ball ging neben das Gehäuse. Camburg war jedoch mehr am Drücker und hatte schon ganz früh die Riesenmöglichkeit durch Wusch, der Zöllners Eingabe nur knapp verpasste. Im weiteren Spielverlauf der ersten Hälfte wurden sich nicht mehr so viele Möglichkeiten erarbeitet, da eine gut stehende Defensive der Jenaer unseren Jungs nur wenig erlaubte.

Nach dem Wechsel drückte Camburg mehr und mehr auf den Ausgleich und hatte beste Möglichkeiten. Wusch sein Schuss knallte von der Lattenunterkante ins Spielfeld zurück und Kieffer scheiterte per Kopf am Pfosten. So blieb es beim knappen Rückstand und der nun doch schmeichelhaften Führung der Gäste. Dann kam Camburg zum verdienten Ausgleich. Das 1:1 erzielte der eingewechselte Hüttich, der einen Freistoß von Hartwig per Kopf ins Tor verlängerte. Nach diesem Tor wollten beide Mannschaften auf Sieg spielen und Camburg machte wie schon gegen Klengel den Fehler, zu offensiv zu stehen und kassierte nur kurze Zeit später das vermeidbare 1:2. Das der Treffer von Hercher klar aus dem Abseits heraus fiel nützte in diesem Moment kaum jemand etwas und Einheit sah sich schon auf der Siegerstraße. Doch die Eintracht steckte nicht auf und spielte nun Alles oder Nichts. Das der Schiri kurz vor Schluss dann noch einmal eingreifen musste, ist nicht ihm zu verdanken, sondern dem recht unforschen Einschreiten von Libero Winkel, der Wusch im Strafraum niederstreckte. Die Chance zum Ausgleich per Elfer ließ sich Zöllner nicht nehmen und bei diesem Ergebnis blieb es dann bis zum Schluss.

Von den klaren Chancen her muss die Eintracht als Sieger vom Platz gehen, doch spielerisch zeigten sich beide Teams auf gleichem Niveau. Alles in allem können beide Truppen sicher mit einem Punkt leben, wobei die Eintracht aber in einem Heimspiel sicher eher 2 Punkte verlor als 1 gewann.

Camburg spielte mit:  

Köhler, Kleinhaus, Schlegel, Schwarze, Frenzel (76. Hüttich), Kieffer (63. Witt), M. Zöllner, Wusch, Schneider, S. Zöllner, Hartwig

 

Camburgs Keeper Köhler – Meisterfeier Mai 2014 – Foto © SVE-Archiv

 

Bericht Auswärtsspiel

Einheit Jena – Eintracht Camburg 1:1 (0:1)  

SR: Schuster (Gera) | Zu:100

Tore:

0:1 (12.) Wusch
1:1 (75.) Schmidt

Bes. Vorkommnis:

(33.) Knabe scheitert mit FE an Köhler
(82.) Zöllner verschießt FE gegen Beblik
(85.) Hartwig scheitert mit FE an Beblik

In lange und geschockte Camburger Gesichter musste man am Samstag nach dem Spiel gegen Einheit Jena schauen. Unglaublich, dass es die Eintracht fertig brachte in den letzten zehn Spielminuten 2 Elfmeter zu vergeigen. Erst traf Zöllner nur den Pfosten und dann scheiterte Hartwig an Beblik. Alles in allem wäre der Sieg der Eintracht auch schmeichelhaft gewesen, da Einsatzwillen und Kampfgeist nur bei der Einheit wirklich zu sehen waren. Katastrophal war vor allem der erste Durchgang. Etliche Fehlabspiele in den eigenen Reihen machten es den Gastgebern immer wieder leicht und so war Camburg praktisch nur im Rückwärtsgang. Dennoch fiel aus dem Nichts die Führung für Camburg als Wusch vom Strafraumeck mit Links zum 1:0 einschoss. Das war auch die einzig echte Chance für unsere Elf. Einheit hatte mehr Möglichkeiten, wobei Knabe ebenfalls einen berechtigten Elfer gegen Köhler versemmelte.  

Nach dem Wechsel wurde das Spiel der Eintracht etwas besser, eines Spitzenteams wie man es sein will aber längst nicht gerecht. Torchancen blieben Mangelware aber auch die Jenaer Liesen etwas nach. Dennoch kamen sie zum Ausgleich und wie! Als Camburg nach einer Ecke zum aussichtsreichen Konter ansetzte, bewegt sich alles nach vorn. Dann wird der Ball leichtfertig und ungenau abgespielt sodass Torwart Beblik an die Pille kommt und über den Platz knallt. Camburg spielt auf Abseits und lässt Schmidt frei an der Mittellinie laufen, der dann zum 1:1 ohne Gegenwehr einschießen kann. Ärgerlich!

Doch ein echter Ruck ging nicht durch die Mannen der Eintracht. Irgendwie hatte man nicht das Gefühl, das jeder wirklich alles gibt um am Ende der Saison ganz oben zu stehen. Da Zwätzen am Sonntag mit 1:0 gegen Thüringen Jena gewann wuchs der Vorsprung nun auf 3 Punkte an. Nun hat die Eintracht praktisch nur noch eine Chance, wenn Jenapharm am übernächsten Samstag die Zwätzener besiegt. Doch das ist zurzeit eigentlich erst das 2.Problem, denn zuerst muss unsere Eintracht einmal gegen Zöllnitz gewinnen und nach den letzten dürftigen Vorstellungen wird das mit Sicherheit kein Selbstläufer.

Camburg spielte mit:  

Köhler – Hartwig, Frenzel, Schwarz (MK), Roch, Lütz (GK, 60. Serfling), M.Zöllner, Wusch (88.Kieffer), Kleinhans, Schlegel, Schneider (67. Hüttich)

 

Die Saison beendete die Eintracht auf dem 2. Tabellenplatz mit 60 Punkten, nur knapp hinter dem Meister und Aufsteiger SV Jena Zwätzen, die mit 61 nur einen Punkt mehr erspielen konnten. Auf Rang 3 mit 52 Punkten FV Einheit 04 Jena.

 

-Hutsch-

SV Eintracht Camburg

31.01.2021