News

Spiel des Jahres – CAMBURG vs. Nordhausen

Veröffentlicht

Vorschau:
Sv Eintracht Camburg – FSV Wacker 90 Nordhausen

Es ist ohne Zweifel das Spiel des Jahres für unsere Jungs, die noch vor knapp 2 Wochen niemals mit so einem Glückslos rechnen konnten. Nach dem Gewinn des Kreispokals im Juni und der daraus resultierenden Teilnahme am Thüringenpokal, konnten die Camburger auch die Qualifikationsrunde bewältigen, als man im Heimspiel die Löwen von Grün-Weiß Blankenhain mit 1:0 in die Knie zwang. Am Samstag indes will die Mannschaft von Trainer Marcel Dietzel selbst kein Löwenfutter werden, denn die Rollen vor der Partie David gegen Goliath sind klar verteilt. Das weiß man natürlich im Camburger Lager, aber dennoch will sich die Heimelf vor hoffentlich großer Kulisse und ihrem Spiel des Jahres möglichst teuer verkaufen.

„Die Vorfreude ist riesig, auch wenn die Planung dieser Partie für uns natürlich sehr kurzfristig kam.“, ließ Vorstandsvorsitzender André Kunze verlauten, der genau wie viele andere Mitglieder in den letzten Tagen etliche Hebel in Bewegung setzte, um einen reibungslosen Ablauf des „Fussballfestes“ zu gewährleisten. „Es steht für uns bei allem Ehrgeiz der Spaß im Vordergrund. Wir wünschen uns einen tollen Fussballtag für die ganze Familie und das Wetter wird hoffentlich auch mitspielen.“, freut sich Kunze zusammen mit seinen Vorstandskollegen auf die Partie.

Personaltechnisch stehen dem Trainergespann Dietzel/Bischoff morgen nicht alle Spieler zur Verfügung. R. Rosenlöcher und M. Reichenbächer sind privat verhindert und auch der ein oder andere Spieler ist leider immer noch angeschlagen bzw. verletzt. Hier geht besonders ein Genesungsgruß an Sebastian Zöllner, der sich leider einen Kreuzbandriss zuzog und somit lange ausfällt.

Auf der Gegenseite ist die Auswahl an Spielern für Trainer Volkan Uluc sicher größer und so bleibt abzuwarten wer für den Regionalligisten auflaufen wird – die Namen Peßolat, Pichinot, Buval und Kammlott werden dem ein oder anderen eingefleischten Fussballfan keine Unbekannten sein. Ein „Heimspiel“ wird die Partie sicher auch für den Nerkewitzer und Wacker-Torhüter Tino Berbig, der vielen schon aus FCC-Zeiten ein bekanntes Gesicht ist. Vielleicht steht er ja zwischen den Pfosten, lassen wir uns überraschen und freuen wir uns nun auf ein tolles Fussballfest.

SCHLAGEN WIR uns WACKER!
Auf geht´s Eintracht.