2. Mannschaft

Reserve mit erstem Dreier auf heimischen Platz

Reserve mit erstem Dreier auf heimischen Platz

 

SV Eintracht Camburg II – SV Gleistal 90 II   5:1 (2:0)

 

Am Samstag konnten die Mannen der Camburger Reserve-Elf mit Trainer Wächter und Betreuer Schäfer über den ersten Dreier in der neuen Saison 2020/2021 jubeln. Von Beginn an übernahm die Eintracht das Arbeitsmittel und erzielte nach 7 Minuten den Führungstreffer nach Eckball, hier Hüttich per Kopfballtor zum 1:0 für die Eintracht. Danach das Spiel eher ausgeglichen, Chancen waren auf beiden Seiten zu sehen, die Abschlüsse aber teils zu harmlos. Kurz vor der Halbzeitpause, 43. Spielminute, macht es S. Kleinhans besser und netzt zur 2:0 Führung für die Eintracht ein, gleichzeitig der Halbzeitstand.

Unverändert im Kader erspielte sich die Wächter-Elf zu Beginn der zweiten Hälfte einige Chancen, u.a. Torschüsse von Brendel, Wolf, S. Kleinhans oder erneut Hüttich per Kopf nach einem weiteren Eckball, die Abschlüsse aber nicht zwingend gefährlich. Aus Sicht der Gäste aus dem Gleistal gab es in der zweiten Hälfte nur einen nennenswerten Torschuss zu vermelden, später mehr dazu. Nach 68 Spielminuten ein langer Pass von S. Kleinhans auf Hirschfeld, der legt quer und Eintrachts Wolf erhöht mühelos auf 3:0. Nur 3 Minuten später wechselte Trainer Wächter die Dienstältesten um, für Donth, der bis dahin als Ältester seinen Beitrag für die Mannschaft leistete, kamen nunmehr noch ein paar Jährchen oben drauf mit der Einwechselung von Routinier und Urgestein im Camburger Trikot, H. Rauschelbach, der auch gleich, Sekunden nach dem Betreten des Rasens, mit einem ersten Torschuss von sich hören lässt. Ein Eckball von vielen in der 76. Minute für die Eintracht, Wirrwarr im Strafraum der Gleistaler, Hüttich reagiert am schnellsten und netzte mit seinem zweiten Treffer im Spiel zum 4:0 für die Eintracht ein. Den schönsten Spielzug mit anschließendem Treffer des Tages sahen die Zuschauer auf dem Camburger Sportplatz in der 83. Spielminute. Hirschfeld setzte sich über die linke Seite durch und brachte eine Flanke auf Höhe des Sechzehners, hier lauerte Routinier Rauschelbach und versenkte das Runde, fast in Form eines Seitfallziehers, unhaltbar ins lange Eck zum 5:0 für die Camburger Reserve. Nur wenige Minuten später der einzige Torschuss der Gäste in Halbzeit Zwei, Gleistals Sonnefeld zieht aus gut 25 Metern ab, der Ball an die Unterlatte und ins Netz zum 5:1 nach 86 Minuten, hier gab es nichts zu halten für den jüngsten Spieler in der Wächter-Elf, Keeper Kreßler ohne Chance.

Am Ende stand ein 5:1 Heimerfolg für die Eintracht zu Buche, der erste Dreier auf heimischen Platz. Schiri Lippert mit einer soliden Vorstellung mit 4 gelben Karten, je 2 auf beiden Seiten.

 

Nächstes Spiel

27.09.2020   14:30 Uhr

FSV Orlatal III – SV Eintracht Camburg II

 

-Hutsch-

SV Eintracht Camburg