2. Mannschaft

Lupenreiner Hattrick, Dreier, Elfmeter und “Zig” Chancen für die Reserve

.

SV Kickers Maua II – SV Eintracht Camburg II 0:7 (0:4)

.

Am 6.Spieltag in der 1. Kreisklasse trafen die Herren der Camburger Reserve auf den Gastgeber SV Kickers Maua II, gespielt wurde am „Bowlingeck“ in Jena-Lobeda. Die Eintracht wurde im Vorfeld schon als Favorit in diesem Spiel bezeichnet, wobei Trainer Wächter diese Anmerkung nur lächelnd entgegennahm. Bei herbstlichem Wetter gab Schiedsrichter T. Weber pünktlich die Partie frei.

Die Eintracht von Beginn an mit einem Spiel auf ein Tor, mehrere Chancen konnte man sehen, aber auch einige akrobatische Einlagen der Gastgeber, die hin und wieder ein Lachen auf den Zuschauerrängen hinter dem Zaun, denn Zuschauer im sportlichen Innenbereich waren nicht zugelassen, bewirkten. Lange 33 Minuten musste die Eintracht warten, ehe „Ronnsen“ Hüttich für die 1:0 Führung für seine Mannschaft sorgte. Ein Schuss von Camburgs Lobenstein konnte nicht entschärft werden und Hüttich reagierte nach 33 Spielminuten am schnellsten. Nur 4 Minuten später erhöht Hüttich auf 2:0 und nach weiteren 3 Minuten netzt Hüttich erneut ein zum 3:0 in der 40. Minute. Ein „lupenreiner“ Hattrick innerhalb von nur 7 Spielminuten von Hüttich. Kurz vor dem Halbzeitpfiff in Minute 43 schlägt auch der „Wolf“ zu und lässt die Eintracht mit einer 4:0 Führung in die Kabinen gehen.

Übrigens, an 3 von 4 Toren war Lobenstein als Vorbereiter (Assist) beteiligt.

Zur Pause ein erster Wechsel, für Donth brachte Trainer Wächter den Jüngsten im Eintracht-Trikot auf den Platz, Löber nun über die rechte Außenbahn. Die Chancen wurden mehr und ein weiterer Wechsel nach 55 Minuten, für Hoerold kam K. Hüttig auf den Rasen. In gleicher Spielminute der Pfiff und Zeig auf den Punkt, Elfmeter für Camburg, hier zur Stelle Eintrachts Lobenstein, der nach 55 Minuten per Strafstoß ins rechte obere Eck (Videoclip) zum 5:0 für die Camburger einnetzte. Ein weiterer Wechsel, für „JT“ Tischendorf kam Schlegel ins Spiel, und zwei weitere Treffer von Eintrachts Wolf in der 67. Minute zum 6:0 und nach 77 Spielminuten zum 7:0, waren die Höhepunkte in Hälfte Zwei. Wolf ebenfalls mit einem Dreier in dieser Partie. Nach weiteren zig Chancen, u.a. Schneider mit Schuss knapp am Tor vorbei oder Brendel knapp über das Gehäuse der Gastgeber oder auch mehrere Kopfball-Chancen für Old-Star Kieffer, beendete Schiri T. Weber nach 91 gespielten Minuten die Partie und die Eintracht feierte einen 7:0 Auswärtserfolg, auch zu Ehren dem Geburtstagskind am heutigen Spieltag. Keeper D. Mai feiert heute seinen 40. Geburtstag, dazu Gratulation im Namen der Camburger Eintracht, verbunden mit den besten Wünschen, und nahm auf der Bank seinen Platz ein. Das Spiel überlies D. Mai heute seinen Nachfolger im Tor der Eintracht, J. Kreßler, der am Ende die „Null“ sauber hielt.

Mit diesem Auswärtserfolg klettert die Wächter-Elf auf Rang 3 in der Tabelle, zudem führt “Ronnsen” Hüttich mit 6 Treffern die Torjäger-Liste der Kreisklasse an.

.

Nächstes Spiel

18.10.2020   14:30 Uhr

SG SV 1896 Rockau – SV Eintracht Camburg II

.

-Hutsch-

SV Eintracht Camburg

.

Spielbericht Fussball.de

Die Reserve von SV Eintracht Camburg brannte am Samstag in Jena ein Fußball-Feuerwerk ab und siegte 7:0. Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: Die Mannschaft von Trainer Michael Wächter wurde der Favoritenrolle gerecht.

Mit einem schnellen Hattrick (33./36./40.) zum 3:0 schockte Ronny Huettich die Zweitvertretung von SV Kickers Maua. Die 20 Zuschauer hatten sich schon auf die Halbzeitpause eingestellt, da schlug Sebastian Wolf noch einmal zu: 4:0 stand es nun aus Sicht von SV Eintracht Camburg II (42.). Die Gäste hatten die Chancen genutzt und blickten zur Pause auf einen deutlichen Vorsprung. SV Eintracht Camburg II konnte mit dem ersten Durchgang sehr zufrieden sein. Trotzdem gab es Veränderungen bei SV Eintracht Camburg II. Fabian Löber ersetzte Andreas Donth, der nun schon vorzeitig Feierabend machte. Toni Lobenstein erhöhte den Vorsprung von SV Eintracht Camburg II nach 55 Minuten mit einem Elfmeter auf 5:0. Wolf gelang ein Doppelpack (67./77.), mit dem er das Ergebnis auf 7:0 hochschraubte. Schlussendlich setzte sich SV Eintracht Camburg II mit sieben Toren durch und machte bereits vor dem Seitenwechsel klar, welche Mannschaft als Sieger vom Platz gehen würde.

SV Kickers Maua II bekommt das Defensivmanko nicht in den Griff und steckt weiter im Keller fest. Mit nur drei Treffern stellt die Elf von Johannes Otto den harmlosesten Angriff der 1. Kreisklasse Staffel A. In dieser Saison sammelte SV Kickers Maua II bisher einen Sieg und kassierte fünf Niederlagen.

SV Eintracht Camburg II hat nach dem souveränen Erfolg über SV Kickers Maua II weiter die dritte Tabellenposition inne. Der Defensivverbund von SV Eintracht Camburg II steht nahezu felsenfest. Erst sechsmal gab es ein Durchkommen für den Gegner. Nur einmal gab sich SV Eintracht Camburg II bisher geschlagen.

Die Defensivleistung von SV Kickers Maua II lässt weiter zu wünschen übrig. Auch bei der klaren Niederlage gegen SV Eintracht Camburg II offenbarte SV Kickers Maua II eklatante Mängel und stellt somit weiter die schlechteste Abwehr der Liga.

Am Sonntag muss SV Kickers Maua II bei SG SV Thalbürgel 2 ran, zeitgleich wird SV Eintracht Camburg II von der SG SV 1896 Rockau in Empfang genommen.

Autor/-in: FUSSBALL.DE