News

Im Gespräch mit Trainer Dietzel zum Thema Corona

Links Trainer Dietzel, 1.Mannschaft, rechts Betreuer Hüttig,1.Mannschaft, SV Eintracht Camburg – Foto : SVE-Archiv 

 

Im Gespräch mit Trainer Dietzel zum Thema Corona

 

In Zeiten der Krise wird der Alltag fast nur von einem Thema bestimmt – Corona. Darunter leiden viele Sachen und Dinge, die sonst in unseren gewohnten Lebensinhalt stattfinden, unter anderem auch die schönste Nebensache der Welt der „Fußball“. Da von ganz oben, Bundesliga, bis ganz unten, Kreisklasse, und hier alle Mannschaften betreffend von Herren, Frauen und Nachwuchsbereich, seit nunmehr Wochen schon kein Ball mehr rollt, gibt es selbstverständlich auch keine aktuellen Übertragungen im TV und auch in der Tagespresse findet man keine Infos zu Aktivitäten, weil der Ball überall ruht .

Vorerst sind alle Spiele bis einschließlich 19.04.2020 abgesetzt, ob und wann es weiter geht bleibt offen, wie auch die Frage wie die Saison 2019/2020 überhaupt gewertet werden kann und wird, wenn weitere Spiele ausfallen und auf Grund des schon sichtbaren Saisonendes die Zeit knapp bemessen ist mehrere Spiele nach zu holen (In England wurde bereits die Saison im Amateurfußball annulliert).

Vor wenigen Tagen bezog der Sportliche Leiter der Camburger Eintracht M. Schneider in einem Interview mit FuPa Stellung zur Situation im Verein, welches – Hier – nachgelesen werden kann.

Mit mehr als den vorgeschlagenen Abstand gehe ich (Hutsch) ins Gespräch mit M. Dietzel, dem Trainer der ersten Mannschaft vom SV Eintracht Camburg und möchte für Euch erfahren wie er zur Corona-Krise und der derzeitigen und auch kommenden Situation steht.

Nun, Trainer Dietzel, der Ball ruht wie überall auch in Camburg, war die Entscheidung die Spiele abzusetzen für Dich so in Ordnung?

Gar keine Frage, die Entscheidung die Spiele abzusetzen, war und ist die einzig richtige in Zeiten einer Pandemie. Wie Du anfangs schon erwähnt hast ist Fußball die schönste Nebensache der Welt, aber es gibt durchaus auch wichtigere Dinge, wie z.B. die Gesundheit und genau die hat derzeit oberste Priorität für Alle.

Was denkst Du, wird es nach dem 19.04.2020 wieder Spiele geben?

Ich denke das diese Saison nicht gleich weiter gehen wird nach dem 19.04., es wird sicherlich noch einiges länger dauern. Es zeigt sich auch von der Bundesliga, so lange hier keine Spiele ausgeführt werden, wird es nach unten auch keine Spiele geben. Zurzeit, Ende März, weiß keiner wie es weiter gehen soll, keiner kann hierzu irgendeine Entscheidung treffen, so dass wir noch eine Weile ohne Fußball auskommen müssen. Wenn auch Schade, aber wie gesagt, Gesundheit steht hier an erster Stelle.

Welche Wertung betreffs Saison 2019/2020 macht für Dich Sinn, wie zu lesen war, wurde in England bereits der Amateurfußball annulliert, ist das in Deutschland auch denkbar und sinnvoll für alle Vereine?

Ja welche Wertung macht denn Sinn. Für uns, die Eintracht und mich ist das ein bisschen leichter zu beantworten. Es macht für die Mannschaft keinen Unterschied ob Platz 6 oder 7, oder wenn diese Saison annulliert wird. Man könnte, wenn die Corona-Krise zeitnah beendet ist, vielleicht die neue Saison etwas früher in die Sommermonate ziehen, also etwas früher beginnen. Natürlich werden Vereine wie VfB 09 Pößneck und FC Thüringen Jena keine Freudensprünge machen, wenn es zur Annullierung kommt. Aber beides sind Vereine mit sehr viel Qualität und Potenzial innerhalb der Mannschaften, so dass man davon ausgehen kann, dass beide auch erneut oben mit spielen werden.
Selbst wenn es Anfang Mai weiter gehen könnte, vielleicht mit Verlängerung der Saison um ca. 4 Wochen, wäre auch denkbar, aber nach Stand heute gibt es wichtigere Dinge, ich denke da an alle Familienväter in den Mannschaften, mit derzeit anderen Sorgen, wie Kitas und Schulen, die bekanntlich noch längere Zeit geschlossen sind. Ich selbst bin davon auch betroffen und musste die letzten 14 Tage auch meinen Dienst machen ohne Möglichkeit mein Kind im Kindergarten betreuen zu lassen.

Wie bekannt, ist auch auf Grund der Vorläufigen Thüringer Grund-Verordnung zur Eindämmung der Corona- Pandemie derzeit kein Training mit deiner Mannschaft möglich, gibt es hier Vorgaben zum Selbsttraining, oder macht das keinen Sinn, da es eh nicht überprüft werden kann?

Ja Richtig, auch Trainingsbetrieb ist zurzeit nicht möglich. Man kann aber alleine joggen und natürlich auch zu Hause gewissen Sport betreiben. Wie eben erwähnt, haben aber unsere Familienväter hier gerade ganz andere Sorgen und Verpflichtungen. Die jüngeren Spieler und Studenten ohne Kinder haben hier natürlich mehr Möglichkeiten für Einzeltraining. Überprüfen lässt sich das nicht und ist auch eher unwichtig. In einzelnen Telefonaten spreche ich mit den Spielern, aber wie gesagt, hier sollte jeder nach seinen Möglichkeiten trainieren. Priorität hat die Arbeit und das alle von Kurzarbeit verschont sind und bleiben, wichtiger noch ist die Familie in diesen Zeiten. Sobald das Versammlungsverbot aufgehoben wird werden wir auch wieder trainieren und hoffentlich auch Spiele ausführen können, bis dahin heißtes aber erstmal weiterhin warten.

Wie steht es mit der Kommunikation mit den Mannschaftsmitgliedern?

Eben angesprochen telefoniere ich mit einzelnen Spielern regelmäßig, auch gibt es Gruppentelefonate, die wir so alle 3 Tage machen. Das mach ich aber nicht zur Kontrolle, nein, auch mir fehlen die Jungs und daher soll der Kontakt auch gepflegt werden. Bei Training und Spielen sieht man sich alle 2, 3 Tage und das wird durch die festgelegten Kontaktregeln eben auch per Telefon weiter beibehalten.

Ob die Saison weitergeht steht in den Sternen. Als Halbfinalist im Pokalwettbewerb, das Spiel gegen Thüringen Jena bereits abgesetzt. Wie sollte man hier verfahren?

Pokalhalbfinale oder nicht, wenn natürlich die Saison annulliert wird, steht hinter dem Pokal auch das Fragezeichen. Derzeit kann man diese Frage noch gar nicht beantworten, ich denke frühestens in 2-3 Wochen wird man weitere Entscheidungen treffen können. Wird annulliert und vielleicht mit der neuen Saison dann wieder gestartet, dann ist es so, man muss es hinnehmen, Gesundheit hat derzeit Priorität und eine Entscheidung dessen kann heute noch nicht getroffen werden.

Man konnte unschwer erkennen können, dass deine Familie bald größer werden wird. Zur persönlichen Situation und dessen Freude darüber, wird man Trainer Dietzel auch in der kommenden Saison an der Linie sehen werden?

Ja, Hutsch, Nachwuchs steht an, es wird ein Sommerkind. Wenn die Saison annulliert wird ist es vielleicht gar nicht so schlecht, weil so ein Pokalfinale eventuell zum Geburtstermin im Wege gestanden hätte, von daher hat sich vielleicht das ein oder andere Problem ein bisschen selbst geklärt. Ändern wird sich nichts, ich bleibe weiterhin aktiv, als Ausgleich zum Arbeits- und Familienleben. Nächstes Jahr bin ich weiterhin als Trainer an der Linie dabei.

Stand Heute, Tabellenplatz 6 in der Liga, Halbfinalist (Halbfinale abgesetzt), Zielsetzung am Anfang der Saison. Bist Du zufrieden mit den Ergebnissen bisher?

Ich denke schon, dass man mit Platz 6 zufrieden sein kann, angesichts unserer Möglichkeiten und unserer Mannschaftsstärke von der Spieleranzahl her. Hier können wir einfach zufrieden sein, dass man da oben ist, natürlich betreiben wir auch einen Aufwand, aber ich finde ob du am Ende dritter, vierter, fünfter oder sechster wirst, spielt für uns jetzt nicht so eine große Rolle. Das Ziel was wir dieses Jahr hatten, mal Pokal und da sind wir ja stand jetzt noch drin und ja selbst wenn das jetzt alles annulliert wird, haben wir ja im Endeffekt unser Ziel geschafft, das wir im Pokal bis ins Halbfinale kommen wollten, und wenn man im Halbfinale ist natürlich auch weiter ins Finale und hier klar noch den Finalsieg. Man kann eigentlich so ganz zufrieden sein, klar haben wir das ein oder andere Spiel viel zu hoch verloren, aber so ist das nun mal im Fußball, es läuft nicht alles nach Plan.

Wenn es weiter gehen sollte mit dem Ligabetrieb in der Saison 2019/2020 …

… Ja, falls nun dieser Spielbetrieb doch weitergehen sollte, sind wir natürlich voller Freude dabei, wir gehen aber davon aus das es nicht weitergehen wird. Auch diese Entscheidung werden wir akzeptieren.

Neben dem Fußball, wie siehst Du die Entwicklung der Corona-Pandemie aus privater, persönlicher Sicht?

Ja ich glaube, so wie jeden, hat mich Corona kalt erwischt. Ist jetzt nicht so, dass ich infiziert bin oder war. Ich hoffe nur, dass wir uns nicht anstecken, hier in erster Linie meine Freundin, die wie erwähnt gerade in anderen Umständen ist. Ich darf und muss weiterhin arbeiten, heißt, Gott sei Dank, nicht von Kurzarbeit oder gar Firmenschließung betroffen. Ich hoffe, dass es so schnell wie es gekommen ist, dann auch so schnell wieder geht und wünsche abschließend allen vom Verein, den Spielern und Ihren Familien viel Gesundheit und Durchhaltevermögen, es kommen hoffentlich bald wieder bessere Tage, bis dahin, Ihr M. Dietzel, Trainer 1.Mannschaft SV Eintracht Camburg.

Ich bedanke mich für das Gespräch mit Trainer Dietzel vom SV Eintracht Camburg und wünsche Ihm und seiner Familie viel Gesundheit und Kraft in den Zeiten der Corona-Krise.

-Hutsch-
Camburg, 27.03.2020