News

F-Jun. (2006) Camburg – Steudnitz

 
F-Junioren

 

Saison 2006/2007

 

VfB Steudnitz – SV Eintracht Camburg   1:2

SV Eintracht Camburg – VfB Steudnitz   1:1

 

Spielberichte vom Hin- und Rückspiel der Jüngsten / F-Junioren aus der Saison 2006/2007 zwischen SV Eintracht Camburg und VfB Steudnitz. In dieser Saison wurde die Hin- und Rückrunde im Kalenderjahr 2006 komplett fertig gespielt. Jeweils die ersten Drei Platzierungen qualifizierten sich für die Meisterrunde, der Rest spielte in der sogenannten Pokalrunde. Diese Runden wurden im Kalenderjahr 2007 ausgetragen. Die F-Junioren der Eintracht damals Punktgleich mit den Ortsnachbarn VfB Steudnitz , jedoch mit den schlechteren Torverhältnis auf Tabellenplatz 4 und somit für die Pokalrunde qualifiziert , Steudnitz auf Platz 3 in der Meisterrunde dabei.

Übrigends!

Damals wusste noch keiner von den jungen Spielern, dass sie fast 10 Jahre später in einer Spielgemeinschaft (SG VfB Steudnitz / SG SV Eintracht Camburg) zusammen spielen werden.     

 

     vs.          1:2

 

Hinspiel

5.Spieltag

26.09.2006

 

Erster und verdienter Auswärtssieg …


VfB Steudnitz – SV Eintracht Camburg  1:2

Torschützen :

0:1   Jan Hüttig (13 min)

1:2   Jan Hüttig (36 min)

…und das ausgerechnet bei unseren Nachbarn in Steudnitz. Im Vorfeld der Partie hatte man nie an einen Sieg gedacht, da Steudnitz im Vergleich immer einen Tick besser waren wie die Camburger. Schiedsrichter Riemer konnte pünktlich die Partie freigeben. In den ersten 10 Minuten sehr ausgeglichen, viel Abwehrarbeit für die Camburger, aber auch Angriffe konnte man sehen. Die Abwehr der Camburger mit Libero Johannes Kroker hatte viel zu tun, konnte sich aber sehr oft im Zweikampf beweisen und trieb die Mannschaft des Öfteren nach vorn. In der 11. Spielminute klare Ansage der Gastgeber. Freistoss der Steudnitzer und der Ball knallt an den Camburger Pfosten. Erste Unsicherheiten in der Camburger Abwehr. Aber auch Steudnitz hatte Probleme in der eigenen Abwehr, so spielt ein Steudnitzer fast unbedrängt den Ball zum Tormann zurück, was klar auf Rückpass ging und Schiri Riemer konnte und musste nur noch zum indirekten Freistoss für die Camburger pfeifen.  Zirka Neun Meter vorm Tor der Steudnitzer legt sich Jan den Ball zurecht, die Gastgeber mit Mann und Maus auf der Linie vom Tor, indirekt – Sascha tippt an und Jan hämmert den Ball ohne Zwischenberührung der Gastgeber in die Maschen.  Camburg konnte in der 13. Spielminute in Steudnitz mit 0:1 in Führung gehen. 5 Minuten später gleiche Situation, wieder Rückpass der Gastgeber und wieder der Pfiff zum Freistoss. Diesmal war die Mauer viel zu nah und eigentlich darf der Gegner erst zum Ball, wenn der Freistoss angetippt wird, nicht schon wenn der Pfiff ertönt und so wurde der Freistoss vereitelt. Hier hätte Schiri Riemer durchaus ergreifen müssen. Aber verdient mit 0:1 ging es in die Pause.

Die zweite Hälfte der Partie dann druckvoller seitens der Steudnitzer. 25. Spielminute große Chance, aber Eric im Tor der Camburger kann klären. 27. Spielminute schlechter Abstoß Eric, aber auch den anschließenden Schuss der Gastgeber kann Eric zum Glück der Camburger parieren. 28. Spielminute Freistoss Steudnitz, gefährlich und auch hier zeigt Eric seine Qualitäten und hält den Kasten sauber. Aber dann doch ein kleiner Torwartschnitzer und die Gastgeber können in der 29. Spielminute zum 1:1 ausgleichen. Nun war Steudnitz spielbestimmend, ständig Angriffe, kein Vorkommen der Camburger. 35. Spielminute – zittern- rießen Chance der Steudnitzer- Eric pariert souverän. Nach ca. 6 Ecken der Steudnitzer von links, endlich der Ball im Toraus. Alle Steudnitzer fast im Strafraum der Camburger. Eric legt den Ball zum Abstoß hin, sieht Jan auf der linken Seite, spielt den Ball schnell und Jan marschiert über den ganzen Platz. Vom Abstoß Eric, ohne Zwischenberührung behauptet sich Jan und erzielt mit einen wunderschönen Schuss ins kurze Eck, unhaltbar für den Steudnitzer Schlussmann, das sieg bringende 1:2 für die Camburger Mannschaft in der 36. Spielminute. Die letzten Minuten gehörten nur noch Steudnitz. Camburg nur noch auf Abwehr konnte das Spiel über die Zeit retten und holt verdient  3 Punkte in Steudnitz.

Fazit:.Da es nicht so erwartet war, ist der Sieg umso schöner zu bewerten. Die ganze Mannschaft machte einen kämpferisch und spielerisch sehr guten Eindruck. Johannes, als Libero, endlich mal die alte von Ihm bekannte Form. Alex im Mittelfeld hat sehr viel gearbeitet zu Gunsten der Camburger, Klasse Alex weiter so. Richard als Verteidiger, lässt sich zwar noch zu oft verladen, versucht aber immer sofort nachzusetzen. So sollte es in Zukunft bleiben. Alle unserer Kleinsten waren am heutigen Spieltag etwas überfordert, ob Position oder auch Ausdauer, hier muss gezielt im Training daran gearbeitet werden. Der erste Auswärtssieg, 3 Punkte, insgesamt war die Mannschaft Top.

Camburg spielte mit:
Eric Rosemann – Johannes Kroker, Richard Pfeiler, Felix Bewer, Jan Hüttig, Alex Hahn, Sascha Martin, Justin Geyer, Herdan Tung, Leon Weber, Henry Hädrich

 

     vs.          1:1

 

Rückspiel

12.Spieltag

13.11.2006

 

Derby endet mit verdienten Remis

SV Eintracht Camburg – VfB Steudnitz   1:1  

Torschütze :   Jan Hüttig ( 20min )

 

Das es in Derbys manchmal hart zur Sache geht steht außer Frage. So auch am Sonntag, wo sich zum zweiten Mal die Camburger und unsere Nachbarn aus Steudnitz gegenüberstanden. Im Hinspiel in Steudnitz waren diese die klar bessere Mannschaft, hinsichtlich der Spielanteile, doch konnte Camburg mit nur zwei Chancen 2 Tore erzielen und mit einen 1:2 Sieg nach Hause fahren. Die Gäste mit Trainer Langner und Herk hatten sich für diese Partie viel vorgenommen ( ein Sieg mit sehr viel Toren sollte folgen ), doch auch in Camburg wollte man beim Derby eine gute Figur zeigen. Schiedsrichter Schweighöfer, der eine sehr gute Partie leitete, konnte mit kleiner Verspätung das Spiel starten. Von Anpfiff an klare Ansage der Gäste in Richtung Camburger Tor. So war es dann durch kleinere Abwehrfehler nicht zu vermeiden, dass es schon in der 4. Spielminute im Camburger Netz klapperte. Von diesem Treffer jedoch gar nicht beeindruckt, spielten die Camburger munter weiter. Zwar hatten die Steudnitzer die besseren Chancen, doch durch teils zu harte Fouls und mehrere falsche Einwürfe musste Schiri Schweighöfer das Spiel oftmals unterbrechen und so kamen die Gäste selten zu einem Abschluss. Glück für die Camburger Hintermannschaft nach 17 Spielminuten. Ein gefährlich langer Ball verfehlte nur knapp das Gehäuse. Sekunden vor Abpfiff zur Halbzeit rießen Aufregung von draußen. Der Steudnitzer Spielführer ging mal wieder zu hart an den Ball und verletzte sich dabei selbst. Steudnitz schießt den Ball an der Mittellinie ins Seitenaus. Nach kurzer Unterbrechung  sollte ein Einwurf der Camburger zum Gegner erfolgen – Fairplay – doch Jan nutzt die Sekunden der Unachtsamkeit und marschiert aufs Steudnitzer Tor und hämmert den Ball in die Maschen zum 1:1 Ausgleich – vielleicht nicht ganz fair, aber kein Regelverstoß. (Hatten die Gäste doch bis dahin so einige unfaire Fouls auf Lager). Mit dieser Aktion kam auch der verdiente Halbzeitpfiff.

In der zweiten Halbzeit rollte der Ball endlich ruhiger. Angriffsbemühungen auf beiden Seiten, tolles Abwehrverhalten beider Mannschaften, somit war die Partie weiterhin ausgeglichen. Jeweils eine Chance gab es noch zusehen. 30. Spielminute Fernschuss Jan knapp am Tor vorbei. 33. Spielminute Großchance für Steudnitz, Alex kann in letzter Sekunde klären zur Ecke. Kurz darauf ein weiterer Freistoß für die Camburger, der aber auch nichts einbrachte. Am Ende ein verdientes Unentschieden, auch wenn die Gäste das Tor für Camburg etwas anders gesehen haben.

Fazit: Fairplay – Kinder wollen Fußball spielen und sehen so manche Dinge auf dem Spielfeld anders als Erwachsene. Kein Regelverstoß, so die Worte von Schiri Schweighöfer, und daher ein ganz normaler Treffer. Neuling Tobias Brendel machte ein gutes erstes Spiel, das gibt Hoffnung in Zukunft das Mittelfeld zu verstärken. An die ganze Mannschaft ein Lob, sah man heute wieder deutlich mehr Biss und Kampfgeist, vor allem in den Zweikämpfen.

Camburg spielte mit:
Eric Rosemann – Nils Schönau, Johannes Kroker, Richard Pfeiler, Alex Hahn ( 38. min Herdan Tung ), Jan Hüttig, Tobias Brendel, Sascha Martin ( 28.min Leon Weber )

 

-Hutsch-