News

Aus dem SVE-Archiv … 9.

A-Junioren Saison 2016/2017

Spannender, teils unfairer, letzter Spieltag – SG SV Eintracht Camburg punktgleich Zweiter

 

Bereits am vorletzten (17.) Spieltag hätte alles entschieden wären können. Der Erst- und Zweitplatzierte, SG VfB Bad Lobenstein und SG SV Eintracht Camburg standen sich gegenüber, jeweils 43 Punkte auf dem Konto. Mit einem Sieg einer der beiden Mannschaften wäre die Rechnerei um den besseren Tabellenplatz überflüssig gewesen, doch das Spiel endete mit einem Tor in der Nachspielzeit (90+2′) von Camburg’s Kroker mit 3 : 3 Unentschieden, somit je einen Punkt und damit war noch alles offen am letzten Spieltag. Hinzu kam der Sieg der Jenaer Nordstädter, SV Jena Zwätzen, über FSV GW Stadtroda, die mit diesem Erfolg als Tabellendritter und 41 Punkten in Lauerstellung im Saisonfinale 2016/2017 für eine Überraschung hätten sorgen können …

… denn am letzten Spieltag hieß der Gegner der Eintracht Camburg , SV Jena Zwätzen als Gastgeber. Der Erstplatzierte und mit Camburg Punktgleiche VfR Bad Lobenstein sollte den FC Thüringen Jena im Koseltal empfangen.

 

Tabellenstand vor dem Spiel

 

1.SG VfR Bad Lobenstein   44 Punkte

2.SG SV Eintracht Camburg   44 Punkte

3.SV Jena Zwätzen   41 Punkte

 

Nun begann vor dem Spiel die große Rechnerei – und es gab wahrlich viele Varianten

 

1. … wenn Lobenstein gewinnt und Camburg verliert, ist Lobenstein Meister.

2. … wenn Lobenstein mit einfach nur 1:0 gewinnt und Camburg deutlich zweistellig gewinnt, wäre es ein Wunder

3. … wenn Lobenstein verliert und Camburg gewinnt, ist Camburg Meister

4. … wenn Lobenstein verliert und Camburg ein Remis spielt, ist Camburg Meister

5. … wenn Lobenstein ein Remis spielt und Camburg gewinnt, ist Camburg Meister

6. … wenn Lobenstein verliert und Zwätzen gewinnt, ist Zwätzen Meister und Camburg nur auf Rang 3, es sei denn Lobenstein verliert sehr hoch, dann wäre es auch ein Wunder

Alles war möglich …

… die Eintracht von Anfang an gewillt was zu machen, kleinere Foulspiele , Schiri Morak ahndet alles – aber auch erste Torschüsse nur von den Camburgern. Ich nehm es vorweg, die Eintracht mit deutlich besseren Spielanteilen, die Chancen waren da, es geht mit 0:0 zur Pause.

Mit dem Seitenwechsel der erste Wechsel der Eintracht, für Hädrich nunmehr Meierl auf dem Feld. Nach nur 3 Minuten schickt Hüttig Camburg’s Stürmer Dietzel P. , der nimmt sich den Ball und versenkt in der 48. Minute zum 0:1 für die Eintracht. Das Ergebnis zu diesem Zeitpunkt top, die Nachricht von aussen nicht nachvollziehbar. Später mehr. Nur 4 Minuten später ähnlich, wieder schlägt Hüttig den Ball nach vorn und Dietzel P. kann erneut vollstrecken, 53. Minute 0:2. Wechselspiele der Mannschaften, zwei Gelbe Karten für die Eintracht – Pfosten Zwätzen von Dobrick oder Pfosten in der 81. Minute von Dietzel P., hier stand … egal , es sollte nichts mehr anbrennen.

Die Eintracht gewinnt mit 0:2 in Jena Zwätzen
und …
Thüringen Jena tritt nicht an.
 
Die Tabelle zeigt die Eintracht auf der Eins , das Spiel der Lobensteiner muss noch gewertet, nachgeholt oder was auch immer … werden. 

 
Letztlich kommt es bereits nach dem Spiel zur Siegerehrung bzw. Medaillienvergabe, Eintracht Camburg bekommt Silber und Gastgeber Jena Zwätzen die Bronzene Anerkennung. Ohne Spiel und zu diesem Zeitpunkt ohne klare Wertung stand fest – Lobenstein wird zum Meister gekürt. Unfairer konnte die Saison 2016/2017 gar nicht enden. (Heute schmunzelt man darüber, denn neben unfairen Entscheidungen oder unlauteren Wettbewerb gibt es jetzt noch Corona)
 

H.R.v.L. – Meierl, Löber, Hahn, Kroker, Hüttig, Rosemann, Franzke, Rosenlöcher, Hädrich, Betreuer Maibaum, Schönau, Brendel, Reichenbächer, Trainer Dietzel
V.R.v.L. – Kirste, Schmiedl, Co-Trainer Werner, Bornschein, Voigt, Dietzel P., Dietzel F. 
 
Foto – Hüttig 2017 – Mannschaftsfoto 2.Platz Saison 2016/2017
 
 

Tabellenstand nach dem Spiel

 

1.SG VfR Bad Lobenstein    47 Punkte  64 Tord.

2.SG SV Eintracht Camburg    47 Punkte  53 Tord.

3.SV Jena Zwätzen   41 Punkte   68 Tord.

 

Videoclip Übergabe Medaillien

 

 
-Hutsch-
14.06.2020