News

A-Junioren – Pokalaus im Halbfinale – Bildershow

Veröffentlicht

(SB Marco Hüttig, www.marco-huettig.net) Thüringer Pokal-Halbfinale der A-Junioren. David gegen Goliath, oder auch Camburg als Tabellenzehnter der Verbandsliga Staffel 1 gegen den Tabellenzweiten Wacker 03 Gotha der A-Junioren Verbandsliga Staffel 2. Nun, fast 30 Minuten musste man den Goliath suchen, die Eintracht konnte als Aussenseiter frei aufspielen, was man auf dem Feld als Zuschauer sehr schön und schnell erleben durfte. Ein Elfmeter nach nur 4 Minuten für die Eintracht hätte der Weg in Richtung ... sein können, doch Keeper Böttner kann locker klären, war der Schuss von Camburgs Hahn am Ende zu unpräzise geschossen. Die Eintracht aber hält zusammen und kämpft weiterhin an, muss sich dann aber nach 28 Minuten durch ein Konterspiel mit dem 0:1 durch Bernecker vorert geschlagen geben. Kurz darauf verletzt sich Verteidiger Brendel beim Foulpiel selbst, wird dazu auch noch mit Gelber Karte bestraft, nu denn. Die Partie ausgeglichen, allein der Pfiff zum Elfmeterpunkt zeigt dies, diesmal für Gotha, zum Glück wurde der Foulspieler nicht erwähnt !!! 1:1 im Elfmeter-Entscheid. Bromund, Gothas Mannschaftskapitän macht es ähnlich wie die Eintracht zuvor, nur braucht der Keeper nicht eingreifen, der Ball geht in die Wolken und es bleibt beim Stand von 0:1. Kurz darauf sind die Gemüter erhitzt, es sind ja auch längst keine Teenies mehr, beide wissen um was es geht, Schiri Thomas Ganz, ein hervorragender Leiter der heutigen Partie, nimmt sich beide Mannschaftskapitäne an die Seite und spricht Klartext. Wenig überraschend nutzt dies der Gegner und netzt kurzerhand zum 0:2 durch Fiedler in der 40. Minute ein. Ein harmloses Foul in der 43. Minute im Mittelfeld bringt den zweiten gelben Karton für die Eintracht, Schönau nach taktischem Foul bestraft. Sekunden vor dem Halbzeitpfiff ein erneuter Freistoss, fast höhe Mittellinie - der Freistoss lang und länger, Fiedler ist zur Stelle, 0:3 nach 45 Minuten, dies auch der Halbzeitstand.

Nach der Pause reagiert Trainer Dietzel und bringt nach 50 Minuten Löber für Schönau ins Spiel. Kurz darauf kann im 1:1 gegen Gothas Keeper Camburgs Soumahoro den 1:3 Anschlusstreffer klar machen, 52.Minute. Das dies dem Gegner nicht gefällt ´zeigt die Gelbe Karte nur 2 Minuten später gegen den Doppeltorschützen Fiedler, sein Vergehen aber zu Recht bestraft. Weitere  Wechsel der Eintracht, doch aus dem Nichts ein Schuss aus 25 Metern von Fiedler, Unterlatte und drin, 63.Minute 1:4. Nur 5 Minuten später, stark abseitsverdächtig, mehrmals der Assistent überstimmt vom Referee, diesmal nicht, und erneut Fiedler mit dem Treffer, 1:5 für Gotha nach 68 Minuten.  Es beginnt ein Wechselmarathon beider Mannschaften und dann der Pfiff in der 87. Spielminute, Elfmeter, für Camburg. Bereits zwei, einmal Camburg und auch Gotha haben vergeben am heutigen Spieltag, diesmal tritt Al Hasan Musah an, und ja, wo der Ball hin gehört, ins Netz - 2:5 der Spielstand. Das wars auch.

Von einen anfangs David gegen Goliath Klassenunterschied, wenn man Gotha als Tabellenzweiten der Staffel 2 sieht, konnte man im heutigen Pokalfight nicht viel sehen, die Eintracht bedankt sich zumindest für ein faires Spiel. Glückwünsch dem FSV Wacker 03 Gotha zum Einzug ins Finale und viel Erfolg. Nunmehr bekannt steht auch der Gegner fest - Gotha trifft auf den Tabellennachbarn, auch Tabellenführer, FSV Wacker 90 Nordhausen.

Hier nun ein paar Bilder vom Spiel. Vielen Dank an unsere © Fotografin Natalie Serfling:
(Zum Vergrößern einfach auf die Bilder klicken)