News

25.08.2019 Rothenstein vs. Camburg

 

Eintracht kommt nach 67 Minuten unter die Räder

SV 08 Rothenstein – SV Eintracht Camburg   6:1 (1:1)

 

Die Eintracht zu Gast auf dem Sportplatz „Am Helenenstein“ beim SV 08 Rothenstein. Nach nur 4 Minuten ahntet Schiri Linke bereits das harte Einsteigen von Rothensteins Rücknagel mit Gelb, der nur 5 Minuten später das gleiche Foulspiel macht, … nichts passiert. Da sollte noch mehr kommen. Nach 10 Minuten die Eintracht durch P.Dietzel mit dem ersten Torschuss an den Aussenpfosten, doch das Schirigespann sah eine Abseitsstellung. Kurz drauf ein Konterspiel der Camburger über P.Dietzel, der legt quer und Brandenberger kann ohne Mühe zur 0:1 Führung einnetzen. Nur eine Minute später erneut P.Dietzel, diesmal über links, versucht es selbst und scheitert erneut am Aussenpfosten. Und wieder nur eine Minute vergeht, da zieht Camburgs Enders ab und Schurtzmann im Tor der Gastgeber kann nur durch Fußabwehr parieren. Nach 30 Minuten Spielzeit ein langer Pass auf Voigt über die rechte Seite, der flankt und Hüttig nimmt direkt, der Schuss verfehlt nur knapp das Gehäuse der Rothensteiner. Es folgten weitere Torschüsse durch Dietzel oder auch Voigt in der 33.Spielminute, aber das Konterspiel der Gastgeber in der 35. Minute über Rothensteins Lange konnte die Eintracht nicht abwehren, Langes Flanke erreicht Anding, der zum 1:1 Ausgleich einnetzen konnte. Nach 40 Minuten der Gelbe Karton an Hüttig, der gefühlt 1 Minute zuvor versuchte seinen Gegenspieler zu stoppen, die Karte konnte erst dann vergeben werden, weil es bis dahin keine Unterbrechung gab, Schiri Linke meinte „der Versuch musste geahndet werden“, gut? Sekunden vor den Halbzeitpfiff erneut Gelb, wieder gegen die Eintracht, ein Foulspiel!, naja, auf Reinrufen der Gastgeber zwischenzeitlich „es wird nur einseitig gepfiffen“ sagt die Statistik der Gelben Karten mit 2:3, einer nicht gegebenen Gelb/Roten für Rothenstein, was anderes. Halbzeitstand 1:1.

Diverse Wechsel der Gastgeber zur Pause, bis zur 66. Spielminute nichts Nennenswertes, aber genau diese Minute sprengt das Spiel. Hüttig über die rechte Seite ist fast durch, wird zu Fall gebracht, kein Elfmeter sagt Schiri Linke, der Assistent war der Meinung es war einer gewesen, hebt aber die Fahne nicht!!! Im Gegenzug macht Rothensteins Anding das 2:1 in der 67. Minute klar, dabei ein Foulspiel von Lange, was nicht geahndet wird, Top. Nur Vier Minuten später ein Schuss vom Sechzehner, der Ball abgefälscht, dadurch unhaltbar für Camburgs Keeper Rosemann, Lange 71. Minute 3:1. Kurz darauf erhält Anding den Gelben Karton nach Foulspiel, was später … noch interessant werden sollte. Die Eintracht sichtlich überrascht, als Lange über die rechte Seite alle Zeit hat den Ball ins Zentrum zu bringen, hier steht Anding und köpft zur 4:1 Führung in der 76.Minute ein. Nur 3 Minuten später halbhoher Pass auf Camburgs Kroker, der den Ball nicht kontrollieren kann, Lange dazwischen und erfolgreich im Abschluss, sein Schuss zum 5:1 in der 79.Minute im 1:1 gegen Rosemann ins rechte Eck. Und wieder nur 3 Minuten später, erhöht Preiss auf 6:1 in der 82.Spielminute. Ja wie eben erwähnt, Gelb Rothenstein, was später … genau der Spieler schießt absichtlich den Ball weg, was mit Gelb, in diesen Falle mit Gelb Rot geahndet werden müsste, Schiri Linke fordert statt dessen diesen Spieler auf den Ball schnellstens zu holen sonst müsste er …, auf diese Aussage fehlen mir die Worte und es bedarf keinen Kommentar darauf.

Sicherlich gab es viele Fehlentscheidungen, Rothenstein war mit der ersten Hälfte nicht zufrieden, obwohl die Eintracht mehr bestraft wurde, in Hälfte Zwei genau umgekehrt, der Schiri hat letztlich das Spiel geleitet, die Rothensteiner-Elf mit der ein zigsten Trainerfrau in Thüringen M.Schmidt haben daraus mit Cleverness das Spiel für sich entscheiden können.

 

Nächste Woche

31.08.2019   16:00 Uhr

SV Eintracht Camburg – SV Jena Zwätzen II

 

-Hutsch-25.08.2019