News

23.11.2019 Bad Klosterlausnitz vs. Camburg II

Joker Donth sorgt in der Nachspielzeit für einen Punktgewinn

FV Bad Klosterlausnitz – SV Eintracht Camburg II   2:2 (1:0)

Nur 4 Punkte in der Tabelle der Kreisliga trennten die Mannschaften vor dem Spiel, man könnte von einem Spitzenspiel der Liga sprechen, die Eintracht zu Gast in der Kurstadt beim FV Bad Klosterlausnitz, die als Tabellenzweiter eher die Favoritenrolle in dieser Partie innehaben. Auf Grund der Wetterlage und Platzverhältnisse zu dieser Jahreszeit musste die Eintracht das Heimrecht tauschen, daher wurde das Spiel gedreht und auf dem Kunstrasenplatz Köppe in Bad Klosterlausnitz verlegt, um eine Absetzung der Partie zu vermeiden. Mit S. Zöllner zum 12.Spieltag ein Trainer an der Linie, den man nicht weiter vorstellen muss, vielen bekannt als langjähriger Trainer der Camburger Ersten, er vertrat heute die verhinderten Trainer und Betreuer und puschte seine Mannschaft vor dem Spiel kräftig an.

…, dass die Kurstädter als Favorit ins Spiel gehen zeigte sich nach nur wenigen Minuten nach Anpfiff durch Schiedsrichter R. Schreiber, begleitet an den Linien von K. Dressler und B. Bock. Nach nur 2 Minuten der erste Torschuss der Hausherren von Friedrich, der Ball am Tor vorbei. Eine Riesen Chance in Minute 11, Qalendari mit dem Kopfball, hier pariert und klärt Mai, im Tor der Eintracht, souverän zur Ecke, die nichts brachte. Der erste Torschuss der Eintracht nach 20 Spielminuten, M. Schneider per Freistoß, Keeper Krajewski klärt ebenfalls souverän zur Ecke. Aus der Ecke folgten gleich 2 weitere Torschüsse für die Camburger, zunächst Wolf, der Ball abgeblockt, im Nachschuss M. Schneider, das Runde aber neben das Gehäuse der Kurstädter. Das die Partie ausgeglichen war, zeigte das Spiel der Eintracht nach dem Treffer von Peissker in der 38. Spielminute zum 1:0 für Bad Klosterlausnitz. Kurz nach Wiederanstoß die große Chance für Camburgs Wolf, der mit Schuss am Pfosten scheiterte, auch ein letzter Torschuss vor den Halbzeitpfiff von M. Schneider in der 45. Minute ohne Gefahr für die Gastgeber, so blieb es zunächst bei einer knappen 1:0 Führung für den Favoriten zur Pause.

Trainer S. Zöllner mit dem ersten Wechsel, für Hädrich kam Lobenstein zur zweiten Hälfte in die Partie. Nach 58 Minuten ein Pass von M. Schneider auf Wolf, der zieht vom Sechzehner ab, der Ball wird abgefälscht und damit unhaltbar für Keeper Krajewski, 1:1, der Ausgleich für die Eintracht. Weitere Wechsel der Eintracht nach 71 Minuten, Routinier Donth ersetzte Hirschfeld und in der 84. Spielminute kam F. Dietzel für Ullner auf den Rasen. Zwischenzeitlich gab es wenige, aber auch nicht nennenswerte Torschüsse. Das Spiel sollte auf eine Punkteteilung hinauslaufen, doch dann kam die 89. Spielminute. Die Eintracht-Abwehr in der Rückwärtsbewegung, eine Flanke der Kurstädter über die Abwehr auf den Klosterlausnitzer Maghiar, der stand völlig frei und zieht aus 16 Metern ab, 2:1 Bad Klosterlausnitz. Auf Grund einiger Spielunterbrechungen gab Schiri R. Schreiber 3 Minuten Nachspielzeit oben drauf, was die Eintracht Reserve zu nutzen wusste. Eine Flanke von „Mauler“, Camburgs Hoerold, in den Lauf von Donth, der sich von der Abwehr der Gastgeber absetzen konnte und per Kopfstoß ins kurze Eck nach 90+1 Spielminuten zum verdienten und umjubelnden Ausgleichstreffer zum 2:2 einnetzen konnte.

Die Eintracht trotz des Punktgewinnes nun Punktgleich mit Mörsdorf auf Rang 6, Bad Klosterlausnitz mit dem Punktgewinn sicherlich nicht zufrieden, verweilt weiterhin auf Rang 2.

 

Nächstes Spiel

01.12.2019

Anstoß   15 Uhr

FC Thüringen Jena II – SV Eintracht Camburg II

 

 

Bericht Fussball.de

Donth trifft in Nachspielzeit – Remis für SV Eintracht Camburg II

Der FV Bad Klosterlausnitz und die Zweitvertretung von SV Eintracht Camburg teilten sich an diesem Spieltag die Punkte. Das Match endete mit einem 2:2. Mit einem respektablen Unentschieden trennte sich SV Eintracht Camburg II vom Favoriten.

Silvio Peißker ließ sich in der 37. Minute nicht zweimal bitten und verwertete zum 1:0 für den FV Bad Klosterlausnitz. Die Heimmannschaft hatte zur Pause eine knappe Führung auf dem Zettel stehen. In der Halbzeit nahm das Team von Coach Mike Renke gleich zwei Wechsel vor. Fortan standen Jacob Henkel und Florin-Gabriel Maghiar für Morteza Qalendari und Pascal Becher auf dem Platz. Mit einem Wechsel – Toni Lobenstein kam für Henri Hädrich – startete SV Eintracht Camburg II in Durchgang zwei. Sebastian Wolf vollendete in der 58. Minute vor 58 Zuschauern zum Ausgleichstreffer. Andreas Donth, der von der Bank für Tom Hirschfeld kam, sollte für neue Impulse bei SV Eintracht Camburg II sorgen (71.). Für das 2:1 zugunsten des FV Bad Klosterlausnitz sorgte dann kurz vor Schluss Maghiar, der den FV Bad Klosterlausnitz und die Fans von einer Spitzenplatzierung träumen ließ (87.). Donth sicherte SV Eintracht Camburg II das Last-Minute-Remis. In der Nachspielzeit stellte Donth den 2:2-Endstand her (91.). Bis zum Abpfiff setzte sich keines der beiden Teams durch und so trennten sich der FV Bad Klosterlausnitz und SV Eintracht Camburg II mit einem Unentschieden.

Sicherlich ist das Ergebnis für den FV Bad Klosterlausnitz nicht zufriedenstellend. Aber zumindest verteidigte man den zweiten Rang.

Trotz eines gewonnenen Punktes fiel SV Eintracht Camburg II in der Tabelle auf Platz fünf. Am kommenden Samstag trifft der FV Bad Klosterlausnitz auf die Reserve von BSG Chemie Kahla (14:00 Uhr), SV Eintracht Camburg II reist tags darauf zu FC Thüringen Jena II (15:00 Uhr).