News

09.11.2019 Camburg II vs. Klengel/Serba

 

Mit nur einem Punkt aus dem Spiel vorerst auf Rang 3
SV Eintracht Camburg II – SV Klengel/Serba 09   1:1 (0:1)

10.Spieltag in der Kreisliga Jena-Saale-Orla, die Gastgeber vom SV Eintracht Camburg II begrüßten die Gäste aus Klengel-Serba auf dem Camburger Sportplatz zum Spiel zwischen den Fünft- und Sechstplatzierten in der Tabelle.

Die Wächter-Elf von Beginn an in der Offensive, lange Bälle auf den laufstarken Camburger Wolf, der so den ein oder anderen Eckball für die Eintracht rausholen konnte. Allein 9 von insgesamt 12 Eckbällen sahen die ca. 40 Zuschauer von den Hausherren in der ersten Hälfte der Partie. Und dass die Camburger bei Eckbällen gefährlich sein können, bewies mehrmals der heutige Abwehrchef Zöllner, der nur knapp in der 34. Minute per Kopf nach Ecke das Tor der Gäste verfehlte und nur 2 Minuten später, 36.Spielminute, wiederum per Kopfball am Pfosten scheiterte. Zu diesen Zeitpunkt war die Wächter-Elf dem Ausgleich nahe, denn bereits zuvor, in der 18.Spielminute konnten die Gäste aus Klengel durch Klose mit ihrem ersten Zug in Richtung Camburger Tor die 1:0 Führung erzielen. Neben, wie bereits erwähnt, vielen Eckbällen sahen die Zuschauer lediglich 3 nennenswerte Torschüsse der Eintracht, Ullner nach 28 Minuten, Zöllner 37. Minute oder Makert in der 38.Spielminute, die aber alle das Tor verfehlten, so blieb es zunächst beim knappen 0:1 Rückstand aus Sicht der Eintracht zur Pause.

Die zweite Hälfte sollte mehr versprechen, die Gäste, entgegen der ersten Halbzeit nun mehr vor dem Camburger Tor, teils per Torschuss und auch einigen Eckbällen (am Ende 7 Eckbälle an der Zahl), doch mit Keeper D.Mai hatte die Camburger Reserve einen stets wachsamen Schlussmann im Eintracht-Tor. Nach diversen Spielerwechseln auf beiden Seiten dann der lange Ball auf Camburgs Wolf, der sich in der 66.Spielminute im Gäste-Strafraum schön in Szene bringt und querlegt, im Zentrum völlig freistehend erzielte Camburgs Hüttich den längst verdienten Ausgleich zum 1:1 nach 66 Spielminuten. 10 Minuten vor dem Abpfiff ein Foulspiel der Gäste im eigenen Strafraum, Schiri Metzler zeigt sofort auf den Punkt, Elfmeter für Camburg, hinzu der Rote Karton für Klengels Spieler. Den fälligen Strafstoß übernahm Routinier Zöllner, der aber mit Flachschuss in die linke Ecke an Keeper Berger im Tor der Gäste aus Klengel-Serba scheiterte, so blieb es am Ende bei einem 1:1 Remis für beide Teams.

Am Ende des 10.Spieltages in der Kreisliga trennten sich die Gastgeber vom SV Eintracht Camburg II und die Gäste aus Klengel-Serba mit einem 1 zu 1 Remis und teilten sich die Punkte. Die Eintracht-Reserve konnte mit diesen einen Punkt zwischenzeitlich auf den 3. Tabellenplatz vorrutschen, zumindest für einen Tag, je nachdem wie der Ausgang im Sonntag-Spiel zwischen Thüringen Jena II und den Ortsnachbarn aus Frauenprießnitz sein wird.

 

Foto – Hutsch

 

80.Spielminute – Strafstoß Zöllner   – Clip –

 

Nächstes Spiel

Samstag, 16.11.2019

Anstoß   14 Uhr

SV Frauenprießnitz – SV Eintracht Camburg II

 

 

Bericht Fussball.de
Punkteteilung in Dornburg-Camburg

Nach Ablauf der Spielzeit trennten sich die Zweitvertretung von SV Eintracht Camburg und der SV Klengel-Serba 09 I mit 1:1. Bereits im Vorfeld hatte einiges für ein Aufeinandertreffen zweier ebenbürtiger Teams gesprochen. Das Endergebnis bestätigte schließlich diese Einschätzung.

Auf die vermeintliche Siegerstraße brachte Eric Klose sein Team in der 18. Minute. Zum Abpfiff der ersten Halbzeit hatte der SV Klengel-Serba 09 I einen knappen Vorsprung herausgespielt. Bis zur ersten personellen Änderung, als Lucas Werner Tobias Brendel ersetzte, war es im zweiten Durchgang ruhig geblieben (60.). Ronny Huettich vollendete in der 66. Minute vor 39 Zuschauern zum Ausgleichstreffer. Dass die Partie keinen Sieger finden würde, war besiegelte Sache, als Schiedsrichter Stephan Metzler die Begegnung beim Stand von 1:1 schließlich abpfiff.

Die Offensivabteilung von SV Eintracht Camburg II funktioniert bislang zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk und schlug bereits 22-mal zu. Der Teilerfolg brachte eine tabellarische Verbesserung mit sich. Das Heimteam liegt nun auf Platz drei. Den bitteren Geschmack einer Niederlage erlebte die Mannschaft von Michael Wächter seit einiger Zeit nicht mehr. Exakt fünf Spiele ist es her.

Der SV Klengel-Serba 09 I bleibt mit diesem Remis weiterhin auf Platz sechs. Kommende Woche tritt SV Eintracht Camburg II beim SV Frauenprießnitz an (Samstag, 14:00 Uhr), parallel genießt der SV Klengel-Serba 09 I Heimrecht gegen die Reserve von BSG Chemie Kahla.

 

Fotos vom Spiel

 

Fotos – FuPa.net/Klengel 

 

Bericht Klengel/Serba

Punkteteilung gegen starke Camburger

Am vergangenen Samstag traf unsere Erste auf den direkten Tabellennachbarn SV Eintracht Camburg II und das Spiel hielt was die aktuelle Tabellensituation bereits im Vorfeld versprach. Unser Schwemmberger Jungs trafen auf eine spielerisch starke, gut eingestellte und durch Spieler der Ersten verstärkte Camburger Mannschaft. So zeigte sich eigentlich über 90 Minuten ein sehr ausgeglichenes Spiel. Viel Sicherheit gab unseren Männern die relativ früher Führung durch Eric Klose in der 18. Spielminute. Camburg lies sich hiervon jedoch nicht unbedingt beeindrucken. Mehrmals kombinierten sie sich vor das Tor vom Schwemmberger Keeper Oscar Berger, konnten ihre Chancen jedoch nicht in einen Torerfolg verwandeln. Auf der anderen Seite waren es unsere Flügelspieler Gocaj und Cibula die immer wieder in den Strafraum zogen und für Torgefahr sorgten, jedoch verfehlten ihr Schüsse das Tor oder man spielte die Situation nicht konsequent genug zu Ende. Das Spiel blieb bis zur Halbzeit ein ständiges Hin und Her. Mit einer 1:0 Führung im Rücken ging es in für unsere Männer also in Halbzeit 2. Auch hier zeigte man starke Offensivaktionen, leider aber auch wieder eine mangelhafte Chancenverwertung.vorne seine Tore nicht macht, kriegt sie eben hinten rein“. So war es dann auch in Minute 66, als ein langer Ball einen Camburger Konter eingeleitet hat der schließlich zum Ausgleich für die Eintracht führte. Das nächste „Highlight“ des Spiels ergab sich in der 80. Minute als Kapitän Rico Schwab nach einem Foulspiel im Strafraum die Rote Karte sah und den Platz verlassen musste. Der fällige Elfmeter wurde von Oscar Berger jedoch ganz stark pariert und somit auch die Punkteteilung besiegelt. Das Unentschieden ist ein gerechtes Ergebnis, mit dem beide Mannschaften letztendlich zufrieden sein können. 

Quelle – Vereinspage Klengel/Serba