News

07.12.2019 Isserstedt vs. Camburg

 

 

Beitragsfoto – Cobyright by Hutsch – Die Mannschaften kurz vor Spielbeginn

 

Nachholspiel 13.Spieltag Kreisoberliga

Union macht das Spiel was Camburg machen wollte, und gewinnt souverän
SG Union Isserstedt – SV Eintracht Camburg   4:1 (2:0)

 

Eigentlich wäre der Pflichtspielbetrieb längst im Winterschlaf, aber auf Grund der Spielverlegungen vom 13.Spieltag in der Kreisoberliga bedingt durch das Austragen der Viertelfinalspiele im Kreispokal wurde der Nachholer auf das 2.Adventwochenende angesetzt. Der Rasenplatz in Isserstedt eher nicht bespielbar, aber Trainer Seibeck fand mit Hilfe und Unterstützung seiner Eisernen Union mit dem Kunstrasenplatz auf dem EAS-Gelände in der Oberaue zur besten Spielzeit einen passenden Ersatz-Spielort, so konnte diese Partie im Spieljahr 2019 noch stattfinden. Die Eintracht musste nach Sperre auf Verteidiger Kroker verzichten, Spielmacher Enders aus persönlichen Gründen heute ebenfalls nicht dabei, hinzu Trainer Dietzel, der nach Sperre zwar von draußen zuschauen könnte, heute aber arbeitsbedingt sein Amt an Co-Trainer Wilsdorf übergeben musste. Und Trainer Wilsdorf konnte heute auf den Camburger Sechser Wilsdorf zurückgreifen, der seine Sperre gegen die Jenziger abgesessen hatte, und auch Hüttig war nach längerer Verletzungspause wieder dabei, zunächst neben P.Dietzel und Voigt auf der Bank.

 

Foto – Copyright by Hutsch – Ersatzbank Eintracht, von links : Hüttig, Voigt und P.Dietzel

 

Die Eintracht hatte sich vor dem Spiel einiges vorgenommen, dementsprechend die Ansage von Trainer Wilsdorf vor dem Spiel und auch Abwehrchef Zöllner pushte die Mannschaft kurz vor dem Anpfiff der Partie an – Videoclip – .

 

Foto – Copyright by Hutsch – Mannschaften und Spielleitung am Mittelkreis

 

Mit Anpfiff der Partie zeigte die Union aus Isserstedt das Spiel, was eigentlich von der Eintracht gefordert wurde, neben Angriffs Pressing auch im Mittelfeld den Ball zu behaupten. Erste nennenswerte Chance nach 15 Minuten, Elfmeter für Gastgeber Isserstedt, Unions Debertshäuser machts clever, Zöllner steht nur da und trifft seinen Gegner nicht, Schiri Friedel hätte es sehen müssen, zeigt aber auf den Punkt. Demmeler trat an und scheitert, Keeper Rosemann pariert souverän und hält den Kasten der Eintracht sauber – Videoclip -, die Entscheidung zum Elfer wenn auch nur durch die Leistung vom Torwart gerecht geklärt. Nur 5 Minuten später die nächste umstrittene Szene im Spiel, Freistoß für die Eintracht, ca. 22 Meter vor dem Tor, Zöllner direkt, der Ball an die Unterlatte und von da hinter die Linie und wieder raus … Schiri Friedel lässt weiterspielen und gibt kein Tor trotz Reklamationen der Camburger Mannschaft – Videoclip – . Nach 2 unschönen Fehlentscheidungen ein Freistoß der Gastgeber nach 25 Minuten von der Mittellinie, schnell ausgeführt auf die rechte Seite, von hier der Querpass ins Zentrum und völlig freistehend netzt Unions Stäger zur 1:0 Führung für Isserstedt ein. Wenig später sollte es erneut unschön für die Eintracht werden, Minute 28, Press-Schlag, Camburgs Käpten K.Kleinhans verletzte sich hier schwer und musste ausgewechselt werden, Trainer Wilsdorf brachte Voigt in die Partie. Bis kurz vor der Halbzeit gab es nichts Nennenswertes und eigentlich wollte man schon in Richtung Kabine zum Pausentee, da war Unions Leib mit dem Pass in die Tiefe auf Debertshäuser, der quer auflegt und Demmeler zum 2:0 Torschützen Sekunden vor dem Halbzeitpfiff macht.

Zur Pause wechselte Trainer Wilsdorf zum zweiten Male, für Schlegel kam P.Dietzel in die 2. Hälfte und da war auch endlich der erste Torschuss der Eintracht nach 51 Spielminuten, aber den Schuss von P.Dietzel konnte Keeper Blietz, im Tor der Unioner, entschärfen. Nach 62 Minuten konnte dann Camburgs Hüttig nach längerer Verletzungspause auf den Platz, für ihn musste Boski den Rasen verlassen. Es folgten mehrere Ecken für die Eintracht, getreten von Hüttig, die zweite in Folge auf den kurzen Pfosten, aber Keeper Blietz kann zur weiteren Ecke klären, die dann lang getreten wurde, aber Eintrachts Wusch konnte den Ball nicht erfolgreich kontrollieren. Nach der eigentlich guten Phase der Camburger ein eher sinnloser und vermeidbarer Ballverlust in den Abwehrreihen der Eintracht, Union nimmt das Geschenk an, ein Pass erneut quergelegt und Rosenbauer macht nach 74 Spielminuten das 3:0 für Isserstedt klar. Ein Freistoß kurz vor der Mittellinie von P.Dietzel nach 83 Minuten erreicht Hüttig, der flankt ins Zentrum auf Zöllner, Anschlusstreffer, später Ehrentreffer, das 3:1 durch Zöllner per Kopfball. Mehr, auf Grund der minimal zählbaren Chancen für die Eintracht, war nicht drin für die Camburger, die Gastgeber hingegen nutzen in der letzten Spielminute einen weiteren Abwehrfehler zum 4:1 Endstand, Demmeler mit seinem zweiten Treffer in dieser Partie sorgt für die Entscheidung. Union gewinnt souverän mit 4:1 im Nachholspiel gegen die Camburger Eintracht.

Das Spiel lässt sich leider nicht schönreden. Union macht genau das Spiel was man eigentlich von der Eintracht im Vorfeld erwartet und gefordert hatte. Nach nunmehr der dritten Niederlage in Pflichtspielen in Folge kann die Eintracht zwar auf dem 6.Tabellenplatz weiterhin verweilen, verliert aber mehr und mehr an Boden zur Spitze und hat auch nur noch geringen Abstand an die Verfolger. Unschön die Verletzung von Kapitän K.Kleinhans am letzten Spieltag im Spieljahr 2019 (Nachholspiel gegen Silbitz/Crossen bereits abgesetzt), zum Glück ist Pause, hoffen wir auf schnelle Genesung und wünschen Alles Gute, damit der Käpten zur Rückrunde wieder fit und gesund am Start sein kann. Das Spiel muss nun erstmal analysiert werden, zum einen gab es Fehlentscheidungen vom Referee, die durchaus den Spielverlauf beeinflusst haben, zum anderen fehlte die sichtbare Spiellaune und der Wille „Gewinnen“ zu wollen.

Der FC Thüringen Jena konnte wie erwartet mit 6:0 gegen SV Hermsdorf/Thüringen das Nachholspiel gewinnen und ist mit 33 Punkten Herbstmeister 2019. Glückwunsch an die Sportsfreunde vom „Jenzig“ nebst Trainer Geisendorf.

Allen Spielern, Trainern und Betreuern, Fans, Zuschauern und all denen die jetzt nicht genannt wurden, wünschen Wir eine Frohe und besinnliche Weihnachtszeit, sowie einen Guten Rutsch ins Neue Jahr 2020. Bleibt Gesund und natürlich auch der Eintracht treu, wir sehen uns ca. Ende Februar 2020 zum Rückrundenstart wieder. In diesem Sinne „Der Fußball ist und bleibt die schönste Nebensache der Welt“

 

Mit sportlichen Grüßen, Frohe Weihnachten und Guten Rutsch

Euer „Hutsch“