1. Mannschaft

Feiertag ohne Punkte für die Eintracht

 

SV Jena Zwätzen II – SV Eintracht Camburg   2:1 (1:0)

 

Der 8. Spieltag in der Kreisoberliga im Fußball Kreis Jena-Saale-Orla sollte ein ganz besonderer sein. Zum einem war allen Sportsfreunden bekannt, das es der vorerst letzte Spieltag vor dem angeordneten Lockdown im Amateursport am kommenden Montag (02.11.2020) sein würde und zum anderen ist der Reformationstag nicht nur ein Feiertag für die Thüringer Landsleute, sondern auch ein persönlicher Feiertag für Camburgs „Zölle“, der am Spieltag seinen Geburtstag feierte. An dieser Stelle noch einmal der Glückwunsch im Namen der Eintracht, verbunden mit den besten Wünschen.

Die Reise der Eintracht führte in Jenas Nordstadt auf die Sportanlage in der Brückenstraße. Gastgeber SV Jena Zwätzen II vor dem Spiel mit 5 Punkten auf Rang 10, die Eintracht mit 8 Punkten auf dem 8. Tabellenplatz, es sollte ein Spiel auf Augenhöhe werden, schließlich waren in der Vergangenheit die Spiele zwischen beiden Vereinen immer interessant, wie man auch vom Stadionsprecher Barich vor dem Spiel hören durfte. Die Partie stand unter der Leitung von Schiedsrichter Schaarschmidt, begleitet an den Linien von den Sportsfreunden Baumbach und Roddeck.

Von Beginn drückten die Hausherren der Eintracht ihr Spiel auf, schon nach 10 Minuten standen 4 Ecken für die Gastgeber auf dem Zettel und zudem sah man in der 10. Spielminute eine erste Großchance von Zwätzens Stubenrauch, der Per Kopfball nach Ecke Nr.5 am Camburger Keeper Gräfe nur knapp scheiterte. Nach 14 Minuten die erste von nur zwei Chancen in Halbzeit Eins für die Eintracht, zunächst Zöllner mit dem Freistoß, der Schuss geblockt, aber Zölle bekam den Ball zurück auf den Fuß und schließt per Nachschuss die Aktion ab, sein Schuss nur knapp links am Gehäuse der Nordstädter vorbei (Videoclip). In der 35. Minute ein Freistoß von Camburgs Zöllner auf Höhe der Mittellinie, hoch und weit in den Zwätzener Strafraum findet der Ball mit Verteidiger Kroker einen Abnehmer, die Kopfballchance aber leichte Beute für Keeper Drefahl im Tor der Hausherren. Im Gegenzug erneute Eckenspiele, in Minute 40 die nunmehr 6. Ecke der Zwätzener flach auf dem Sechzehner und hier schließt Jenas Schröder per Torschuss ab, der Ball findet den Weg durch die Abwehr der Eintracht ins Netz, 1:0 Schröder, 40. Spielminute, gleichzeitig der Halbzeitstand.

Zur zweiten Hälfte ein erster Wechsel aus Camburger Sicht, für Hirschfeld brachte Trainer Dietzel Lehmphul in die Partie. Mit einer gewissen Verbissenheit und dem Drang zum Tor sah man nach 52 und 56 Spielminuten Großchancen der Gastgeber, die vom Camburger Junioren-Keeper Gräfe souverän pariert werden konnten und auch den Torschuss von Zwätzens Rossmann in der 76. Minute, sowie die Chance vom ehemaligen Eintracht-Spieler Rudakoff in der 77. Spielminute parierte Gräfe im Tor der Camburger glanzvoll und hielt seine Mannschaft im Spiel. Die letzten Minuten im Spiel sollten für die Corona-bedingt begrenzte Anzahl von Zuschauern für Spannung sorgen. Einen Freistoß für die Gastgeber nutzt Zwätzens Klotz in der 86. Spielminute per direktem Schuss zur 2:0 Führung für die Jenaer Nordstädter. Fast im Gegenzug wurde Camburgs Kroker im Strafraum der Gastgeber zu Fall gebracht, Schiri Schaarschmidt zeigte sofort auf den Punkt, Elfmeter für die Eintracht. Mit zumindest einem kleinen Geschenk zum Ehrentag versenkte Routinier Zöllner nach 89 Minuten per Strafstoß die Pille im Netz und sorgte für den Anschlusstreffer für die Camburger.

Strafstoßszene 89.Spielminute Zöllner – Foto ©Hutsch

Das Spiel nun wieder offen, denn Schiri Schaarschmidt zeigte weitere 5 Minuten Nachspielzeit an, was die Eintracht zu nutzen wusste. In der 90+3. Spielminute ein langer Pass auf links außen, Lehmphul schnappt sich die Kugel, sein Schuss aus spitzem Winkel wackelte aber nur am Außennetz. Die Nachspielzeit sollte nicht für einen weiteren Treffer für die Eintracht reichen, die Punkte bleiben in der Brückenstraße beim Gastgeber SV Jena Zwätzen II, die mit diesem Heimerfolg ebenfalls 8 Punkte, wie die Eintracht, auf dem Konto haben, Punktgleich, aber auf Grund des Torverhältnisses noch einen Platz hinter den Camburgern verweilen.

 

Nächstes Spiel

Kein Spielbetrieb

vom 02.11.2020

bis voraussichtlich 30.11.2020

 

-Hutsch-

SV Eintracht Camburg

 

Spielbericht Fussball.de

 

Ein Tor macht den Unterschied

Durch ein 2:1 holte sich die Reserve von SV Jena-Zwätzen in der Partie gegen den SV Eintracht Camburg drei Punkte. Vor dem Anpfiff war ein ausgeglichenes Spiel erwartet worden. Letztendlich bestätigte sich diese Einschätzung, da lediglich ein Treffer über Sieg und Niederlage entschied.

Erik Schröder nutzte die Chance für SV Jena-Zwätzen II und beförderte in der 14. Minute das Leder zum 1:0 ins Netz. Die Pausenführung der Gastgeber fiel knapp aus. Anstelle von Tom Hirschfeld war nach Wiederbeginn Philipp Lehmphul für den SV Eintracht Camburg im Spiel. In Durchgang zwei lief Pascal Rossmann anstelle von Philipp Partschefeld für SV Jena-Zwätzen II auf. Für frischen Wind sollte Einwechselmann Nikolas Klotz sorgen, dem Norman Mille das Vertrauen schenkte (58.). Klotz versenkte die Kugel zum 2:0 für SV Jena-Zwätzen II (86.) Durch einen von Zöllner verwandelten Elfmeter gelang dem SV Eintracht Camburg in der 89. Minute der 1:2-Anschlusstreffer. Letzten Endes ging SV Jena-Zwätzen II im Duell mit den Gästen als Sieger hervor.

SV Jena-Zwätzen II ist jetzt mit acht Zählern punktgleich mit dem SV Eintracht Camburg, platziert sich jedoch aufgrund des schlechteren Torverhältnisses von 11:13 auf dem neunten Rang etwas dahinter. Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher zwei Siege ein.

Am kommenden Samstag trifft SV Jena-Zwätzen II auf den FSV Orlatal I, der SV Eintracht Camburg spielt tags darauf gegen den SV 08 Rothenstein.