1. MannschaftNews

Die Eintracht vorgestellt … #9 – Max Brandenberger

Die Eintracht vorgestellt … #9 – Max Brandenberger

 

Hallo Max, Du bist einer der Neuzugänge bei der Eintracht, wie kamst Du auf den Verein?

Zum Verein bin ich durch Moritz gekommen. Er hat mich zum ersten Training mitgenommen. Und am Ende des Trainings war die Mitgliedschaft schon unterschrieben.

Wo hast Du zuvor gespielt?

In meiner Jugend habe ich beim FSV Schleiz gespielt. Danach spielte ich für den SV Gräfenwarth und zum Schluss für den LSV Zollgrün in der Männermannschaft.

Als Doppeltorschütze und 1. Torschütze der Kreisoberliga 2019/2020 bist Du erfolgreich am 1.Spieltag zum Eröffnungsspiel gegen Hermsdorf in die neue Saison gestartet, wie hast Du das miterlebt, was nimmst Du aus dieser Partie mit in die nächsten Spiele?

Es war natürlich ein Hammer Gefühl, die ersten 2 Buden zu schießen. Durch die Freude der Mannschaft, wird man natürlich immer weiter gepuscht und möchte dadurch noch viel mehr Tore erzielen. In die nächsten Spiele nehme ich erstmal das Erfolgserlebnis des ersten Spieles mit. Dadurch bin ich natürlich hoch motiviert um noch mehr Tore zu schießen.

Im Kreispokal gegen Ottendorf die nächste Runde erreicht, kampflos wegen Nichtantritt der Heimmannschaft, ist dieser Wettbewerb für Dich attraktiv, welches Ziel hast Du hier für Dich?

Attraktiv ist ein Pokalwettbewerb natürlich immer für mich. Egal ob im Pokal oder in der Liga mein Ziel als Stürmer ist natürlich immer, so viele Tore wie möglich zu schießen. Aber das oberste Ziel für mich ist, den Pokal zusammen mit der Mannschaft zu gewinnen.

2.Spieltag verschoben, am 3. geht’s Auswärts zum SV 08 Rothenstein, eine Mannschaft auf Augenhöhe, was erwartest Du von Dir und Deiner Mannschaft?

Von mir erwarte ich im Spiel natürlich Tore, um mit der Mannschaft zusammen dann den verdienten Sieg feiern zu können. Von der Mannschaft erwarte ich schöne Pässe nach vorne und natürlich 110% zu geben.

Dein Tipp – SV 08 Rothenstein vs. SV Eintracht Camburg?

Ein knapper 2:3 Sieg für uns. 

 

Vielen Dank für das Interview.

Hutsch – 20.08.2019-