News

26.10.2019 Camburg vs. Pößneck

Top-Spiel der Liga endet mit Remis

SV Eintracht Camburg – VfB 09 Pößneck   2:2 (0:1)

Foto – Hutsch

 

Am 10. Spieltag in der Kreisoberliga Jena-Saale-Orla trafen im Spitzenspiel zwischen dem Erst- und Zweitplatzierten die Camburger Eintracht auf die Gäste und den Tabellenführer VfB 09 Pößneck. Im Vorfeld zeigte die Statistik 2 Siege und 2 Niederlagen auf beiden Seiten aus bisher 4 Zusammentreffen gegeneinander. Am Ende sollte das erste Remis für beide dazukommen.

Wie schon in den letzten Spielen tat sich die Eintracht in der ersten Hälfte schwer, was die Gäste aus der Brauereistadt Pößneck auch sofort nutzten. Schon nach 3 Spielminuten Walther mit dem ersten Torschuss, der die Querlatte streifte, aber im Toraus letztlich landete, klare Ansage der 09er. Nach 8 Minuten Ecke Pößneck, nichts besonderes eigentlich, die Ecke aber direkt an den zweiten Pfosten, die Eintracht erneut im Glück und nur 2 Minuten später L.Hoffmann mit dem Torschuss, hier konnte Rosemann im Tor der Camburger durch Parade klären. In der 18. Spielminute dann der erste Jubel aus Sicht der Gäste, völlig freistehend und mit Schuss aus kurzer Distanz unter die Querlatte sorgte Walther für die 1:0 Führung für die Pößnecker. Ein Freistoß von Zöllner in der 24., der Torschuss von Hüttig in der 26. knapp übers Gehäuse oder Lehmphul mit Torschuss in der 29. Minute, die Eintracht war nun auch im Spiel und zeigte sich mit deutlichen Chancen. Mit seinem zweiten Torschuss im Spiel nach 36 Minuten prüfte L.Hoffmann erneut Camburgs Keeper, doch Rosemann konnte auch diesmal mit Glanzparade klären. Bereits nach 37 Minuten dann der erste Wechsel, Trainer Dietzel nahm den frühzeitig verwarnten Camburger Wilsdorf vom Platz, für ihn nunmehr P.Dietzel auf dem Rasen und Dietzel hatte kurz vor dem Halbzeitpfiff seinen ersten Torschuss, hier konnte aber Wohlfahrt, im Tor der Gäste, in der 45+1. Minute klären und nahm so die knappe Führung seiner Mannschaft mit in die Pause.

Zur Pause der nächste Wechsel aus Camburger Sicht, für Boski kam Brandenberger in die Partie und der machte gleich mal bissl Wind, so dass es des Öfteren zu Querschlägen in der Pößnecker Hintermannschaft kam. Einen solchen Querschläger nutzte P.Dietzel in der 52. Spielminute, sein Schuss aus kurzer Distanz zappelte im Netz, 1:1 Eintracht mit dem Ausgleich. Die Camburger nun am Zug, 57. Minute Hüttig mit Freistoß daneben, 62. Enders mit Chance oder P.Dietzel mit Torschuss in der 64. Minute, der erfolgreiche Abschluss fehlte. Anders auf der Gegenseite, Flanke von Links Außen ins Zentrum, Zöllner ging mit seinem Gegenüber A.Hoffmann ins Kopfballduell, dahinter völlig freistehend lauerte Walther, der per Direktabnahme, unhaltbar zum 2:1 für die Pößnecker in der 73.Minute einnetzte, gleichzeitig sein zweiter Treffer in dieser Partie. Das Spiel nun mehrmals durch Foulspiele unterbrochen, es folgten Standards. 76.Minute Zöllner mit Freistoß aus 25 Metern flach und scharf getreten, hauchdünn und knapp am linken Pfosten vorbei. Nur 5 Minuten später erneut Freistoß für die Eintracht, halb rechte Position, eigentlich was für Hüttig, aber der wurde wenige Minuten zuvor gegen „Willi“ Krieger ausgetauscht, also nahm sich P.Dietzel den Ball an. Seine Flanke erreichte Zöllner2:2 nach 81 Minuten, per Kopf erzielte Zölle für seine Eintracht das wichtige und auch verdiente Ausgleichstor.

Ca. 110 Zuschauer sahen ein typisches Spitzenspiel, was in allen Belangen, Tore, Karten usw. ausgeglichen gewesen war und letztlich keinen Sieger und Verlierer hatte. Trainer Dietzel gab sich nach dem Spiel zufrieden mit dem Auftreten seiner Mannschaft und gab dem „Rasenden Reporter“, J.Henning, der das ganze Spiel vor Ort verfolgte, ein kleines Interview .

 

Foto – Hutsch

 

 

Nächstes Spiel

11.Spieltag

02.11.2019   14 Uhr

SV Lobeda 77 – SV Eintracht Camburg

 

 

Bericht Fussball.de

Zöllner-Treffer bringt den Teilerfolg

Jeweils einen Punkt holten der SV Eintracht Camburg und der VfB 09 Pößneck I an diesem Samstag. Ein 2:2-Unentschieden war das Ergebnis dieser Begegnung. Wer im Aufeinandertreffen die Nase vorn haben würde, war vorab schwer auszumachen. Die Ausgeglichenheit zwischen den beiden Mannschaften zeigte sich letztlich im Endergebnis.

Das 1:0 des VfB 09 Pößneck I durfte Moses Walther bejubeln (18.). Für frischen Wind sollte Einwechselmann Paul Dietzel sorgen, dem Marcel Dietzel das Vertrauen schenkte (36.). Um den entscheidenden Deut besser war zur Pause der VfB 09 Pößneck I, sodass es mit einer dünnen Führung in die Kabine ging. In Durchgang zwei lief Max Brandenberger anstelle von Feras Boski für den SV Eintracht Camburg auf. Dietzel vollendete in der 52. Minute vor 110 Zuschauern zum Ausgleichstreffer. Der Treffer zum 2:1 sicherte dem VfB 09 Pößneck I nicht nur die Führung – es war auch bereits der zweite von Walther in diesem Spiel (73.). Michael Zöllner ließ sich in der 80. Minute nicht zweimal bitten und verwertete zum 2:2 für den SV Eintracht Camburg. Schließlich gingen der Gastgeber und der VfB 09 Pößneck I mit einer Punkteteilung auseinander.

Der SV Eintracht Camburg bleibt mit diesem Remis weiterhin auf Platz zwei. Fünf Spiele währt bereits die Serie, in der der SV Eintracht Camburg ungeschlagen ist.

Die Angriffsreihe des VfB 09 Pößneck I lehrte ihre Gegner in aller Regelmäßigkeit das Fürchten, was die 34 geschossenen Tore eindrucksvoll unter Beweis stellen. Der Gast bleibt weiterhin ohne Niederlage. Bisher hat die Mannschaft von Trainer Johannes Liebmann sechs Siege und zwei Unentschieden auf dem Konto. Nächster Prüfstein für den SV Eintracht Camburg ist der SV Lobeda 77 I auf gegnerischer Anlage (Samstag, 14:00). Der VfB 09 Pößneck I misst sich zur selben Zeit mit der Zweitvertretung von SV Jena-Zwätzen.

Autor/-in: FUSSBALL.DE

 

 

Bericht Jens Henning – OTZ

Kein Sieger im Spitzenspiel in Camburg

Das Spitzenspiel der Kreisoberliga des KFA Jena-Saale-Orla zwischen dem SV Eintracht Camburg und dem VfB Pößneck sah keinen Sieger. 2:2 endete die Partie vor 110 Zuschauern, obwohl die Gäste zwischenzeitlich durch Moses-Gabriel Walther schon zweimal (18., 73.) in Führung lagen. Michael Zöllner gelang zehn Minuten vor Schluss per Kopf der Treffer zum 2:2-Endstand.

 

Foto – J.Henning