News

2. Mannschaft mit Überraschungserfolg

Schier endlos schien sich die Pleitenserie unsere II.Mannschaft hinzuziehen, denn der letzte Erfolg datiert vom 1. September beim 5:1 gegen den Sv Wöllmisse. Danach setzte es mehr oder weniger deutliche Pleiten und viel schlimmer noch, folgte eine Verletzungsmisere die in einem Nichtantritt bei der SG Thalbürgel ihren traurigen Höhepunkt fand. Etlichen „altgedienten Eintrachtlern“ wie unter anderem Christian Frenzel, Christian Roch und Sebastian Radig sei Dank, sprangen sie daraufhin hin und wieder ein und halfen der Mannschaft aus, sodass wenigstens der Spielbetrieb weitergehen konnte. Die letzten Spiele aber machten wieder Hoffnung – in den Auftritten gegen Maua und Stadtroda scheiterte man an der eigenen Chancenverwertung und der Spitzenmannschaft Thüringen Jena bot man bis zuletzt ordentlich Parolie – am Ende folgte jedoch immer die Ernüchterung – keine Punkte. 

Im Auswärtsspiel bei den Kahlaern war unsere Reserve ebenfalls nur Außenseiter, konnte aber am Ende die verdutzten Chemiker mit einem klaren 6:2 Erfolg überraschen. Aus einer starken Defensive heraus gelang der Eintracht das frühe 0:1 als Hüttig aus spitzem Winkel vollendete. Danach folgten wütende Angriffe der Heimelf und der Druck auf das Tor von Keeper Hartwig wuchs zusehens. Das 1:1 durch Stachon war die logische Konsequenz, auch wenn die Camburger ein Handspiel von Mtuka in dieser Aktion monierten. Das Spiel blieb danach ein offener Schlagabtausch – Lobenstein verpasste das Gehäuse von Hölbig mit einem Fernschuss nur knapp auf der anderen Seite wehrte Schlegel eine gefährliche Eingabe von Mtuka nur um Zentimeter neben den eigenen Pfosten ab. Kurz vor dem Wechsel wieder ein schönes Zuspiel auf Hüttig der mit dem Rücken zum Tor stehend von seinem Gegenspieler umgerissen wird, ein Pfiff – Elfmeter – Hüttig schiesst selbst und trifft zum 2:1 Halbzeitstand für seine Farben.

Im zweiten Spielabschnitt wieder ein frühes Tor doch diesmal für die BSG. Einen Freistoß zirkelt Jüngling an der Mauer vorbei zum 2:2 Ausgleich in die Maschen, doch der Jubel war kaum verhallt da lag der Ball schon auf der anderen Seite im Netz. Wieder hatte sich Hüttig auf und davon gemacht und traf per Lupfer zum umjubelten 3:2 für unsere Jungs. Danach folgte eine Unterbrechung von mehr als 5 Minuten, da vor allem Kahlas Trainer Schmidt nicht zur Ruhe kam und sich über die angebliche Abseitsstellung von Hüttig bei seinem Tor beschwerte. Nun warfen die Hausherren alles nach vorn, aber die Defensivabteilung der Eintracht lies kaum noch etwas zu und wenn doch war Keeper Hartwig auf dem Posten. Die sich nun eröffnenden Räume nutzte die Camburger Offensive diesmal gut aus und so gelangen Ullner und Lehmphul jeweils per Lupfer weitere Tore. Den Schlusspunkt setzte erneut der laufstarke Lehmphul der nach einem Ballgewinn von Hüttich  im Nachsetzen den 6:2 Endstand erzielen konnte. Der Jubel nach dem Abpfiff von Schiedsrichter Fiedler war wohl selbst in Camburg zu hören. Nun heißt es an diese Leistung anzuknüpfen und in den letzten beiden Spielen gegen Rockau und Frauenprießnitz noch einmal alles an Einsatz und Engagement in die Waagschale zu werfen.