1. Mannschaft

“Das 1:0 spiegelt die Saison der Eintracht wieder”

„Das 1:0 spiegelt die Saison der Eintracht wieder“

 

SG SV Thalbürgel – SV Eintracht Camburg   3:2 (2:1)

 

Am 6. Spieltag in der Kreisoberliga reiste die Eintracht zum Gastgeber aus der Töpferstadt, die SG SV Thalbürgel. Auf Grund der weiter anhaltenden Verletzungsmisere in den Reihen der Camburger Eintracht hatte zum heutigen Spiel Trainer Dietzel wieder neue Spieler mit Brendel, der schon einmal in der Ersten aushelfen konnte und Büttner, der eigentlich seinem Namen in einer anderen Sportart alle Ehre macht, stand heute im Kader bei der Eintracht.

Das Schiedsrichtergespann mit Referee Sippach und den Assistenten Linke und Färber kamen mit etwas Verspätung auf den Sportplatz der Gastgeber an, ein Unfall war der Grund, jedoch gab es keine Verletzte und Schaden beim Schiedsrichtertrio, lediglich mussten die Personalien als Zeugen aufgenommen werden. Gegen 15:20 Uhr konnte die Partie starten.

Von Beginn an zeigte sich ein Schlagabtausch an, Camburgs Reichenbächer in der 6. Spielminute per Kopf an den Pfosten und im Gegenzug scheiterte Thalbürgel‘s Kohla per Kopf nach Ecke an Keeper Tanne, im Tor der Camburger. Nach 20 Minuten ist der Ball im Netz der Eintracht, 1:0 für den Gastgeber durch Schröder, hier sah die Abwehr inkl. Keeper mehr als bitter aus beim Versuch den Ball Herr zu werden, daher die Überschrift „Das 1:0 spiegelt die Saison der Eintracht wieder“, Worte vom Camburger Trainer Dietzel nach dem Spiel, der weiter sagte : „Durch so einen Treffer läuft Du erstmal nur hinterher und verlierst am Ende solche Spiele“. Leider muss ich hier hinzufügen, das auch in den letzten Spielen die Eintracht sehr viele Geschenke verteilt hat, siehe Auswärtsspiel Bad Lobenstein II . Weiter zum Spiel gegen Thalbürgel, nach 30 Minuten machte es F. Dietzel clever und setzt nach, zwingt hier den Keeper zur Aktion und Schiri Sippach konnte nur noch auf den Punkt zeigen , Elfmeter für die Eintracht. „Zölle“ Zöllner legt sich die Kugel zurecht und gleicht mit sattem Schuss ins linke obere Eck zum 1:1 nach 31 Spielminuten aus ( – Videoclip – ). Nur eine Minute später hatte Mannschaftskapitän K. Kleinhans eine Chance aus bester Position, ca. 20 Meter vom Tor konnte er frei zum Schuss kommen, der Ball verfehlte nur knapp das Gehäuse der Gastgeber. Auf der anderen Seite Eckball für Thalbürgel, aus der Braun nach 35 Minuten zum Torschuss kommt und Simon unhaltbar abfälschen konnte, 2:1 Simon nach 35 Spielminuten. Es blieb zunächst beim 2:1 Stand zu Gunsten der Gastgeber zur Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel sah man erste Spielerwechsel, vermehrte Foulspiele und somit auch die ein oder andere Gelbe Verwarnung auf beiden Seiten. Zwar gab es vereinzelte Torschussversuche, aber erst nach 78 Spielminuten reagiert die Eintracht erfolgreich, ein Schuss aus zweiter Reihe wurde vom Keeper nur schwach abgewehrt und Camburgs F. Dietzel, der schon den Elfmeter herausholte, reagierte am schnellsten und gleichet zum 2:2 nach 78 Minuten aus. Wäre ein Remis sicherlich gerecht gewesen, nutzte Gastgeber Thalbürgel in der 88. Minute eine Unaufmerksamkeit der Eintracht aus und netzte durch Popp zum 3:2 Siegtreffer ein.

Der Spruch von Trainer Dietzel sagt alles, sicherlich hatte die Eintracht bereits beim unschönen 1:0 aus Camburger Sicht das Spiel erneut verschenkt.

Mit 2 Siegen, 2 Remis und 2 Niederlagen findet man die Eintracht nun auf den 7. Tabellenplatz wieder. Gastgeber Thalbürgel konnte mit diesem Heimerfolg an Camburg vorbeiziehen und hält am 5. Tabellenplatz fest.

An der Tabellenspitze konnte Rothenstein die Eins in der Tabelle verteidigen und gewann mit 4:0 im Elstertal, bei Silbitz/Crossen. Thüringen Jena gewann 2:0 im Gleistal und bleibt punktgleich auf Rang 2. Sichtlich, nach 6 Spieltagen, zeigt sich ein Zweikampf an der Tabellenspitze zwischen Rothenstein und Thüringen Jena.

 

Nächstes Spiel

17.10.2020   15:00 Uhr

SVE – SV Hermsdorf/Thüringen

 

 

Spielbericht Fussball.de

 

Die SG SV Thalbürgel und der SV Eintracht Camburg boten den Zuschauern zahlreiche Tore und trennten sich zum Schluss mit 3:2. Vor dem Anpfiff war ein ausgeglichenes Spiel erwartet worden. Letztendlich bestätigte sich diese Einschätzung, da lediglich ein Treffer über Sieg und Niederlage entschied.

Jannik Schröder besorgte vor 59 Zuschauern das 1:0 für die SG SV Thalbürgel. Michael Zöllner sicherte dem SV Eintracht Camburg nach 30 Minuten den Ausgleich durch einen Elfmeter. Robin Simon versenkte die Kugel zum 2:1 (35.). Mit einem Tor Vorsprung für die SG SV Thalbürgel ging es für die beiden Teams in die Halbzeitpause. Felix Dietzel schoss für den SV Eintracht Camburg in der 77. Minute das zweite Tor. Der Schlusspfiff war zum Greifen nah, als Felix Popp noch einen Treffer parat hatte (88.). Am Ende verbuchte die SG SV Thalbürgel gegen den SV Eintracht Camburg die maximale Punkteausbeute.

Große Sorgen wird sich Peter Linke um die Defensive machen. Schon 15 Gegentore kassierte die SG SV Thalbürgel. Mehr als zweieinhalb pro Spiel – definitiv zu viel. Durch die drei Punkte gegen den SV Eintracht Camburg verbesserte sich die SG SV Thalbürgel auf Platz fünf. Drei Siege, ein Remis und zwei Niederlagen tragen zur Momentaufnahme der SG SV Thalbürgel bei.

Der SV Eintracht Camburg nimmt mit acht Punkten den siebten Tabellenplatz ein. Zwei Siege, zwei Remis und zwei Niederlagen hat der Gast derzeit auf dem Konto.

Am nächsten Samstag reist die SG SV Thalbürgel zu FSV Orlatal I, zeitgleich empfängt der SV Eintracht Camburg den SV Hermsdorf/Thüringen e.V.

Autor/-in: FUSSBALL.DE

 

 

 

-Hutsch-

SV Eintracht Camburg