News

Camburg Helau, Camburg Nord – ein erfolgreiches Wochenende für unsere Männerteams

Veröffentlicht

Sv Jenapharm – Eintracht Camburg I 1:3 (0:0)

Tore: 0:1 (67.) P. Dietzel, 0:2 (68.) W. Rudakoff, 1:2 (80.) R. Ziegler, 1:3 (84.) W. Rudakoff

Für eine faustdicke Überraschung sorgte unsere I. Mannschaft mit einem 3:1 Auswärtssieg beim Aufstiegsanwärter Sv Jenapharm. Mit einem taktisch sehr disziplinierten Auftritt und einer kämpferischen Glanzleistung bissen sich die optisch leicht überlegenen Hausherren auf dem Kunstrasen in der Obaue die Zähne aus. 

Im ersten Durchgang egalisierten sich beide Teams weitestgehend und echte Chancen sprangen nur selten heraus. Für unsere Jungs hatte Ullner mit einem jedoch zu unplatziertem Kopfball die beste Chance und auf Seiten der Chemiker konnte Ziegler nach einem langen Ball im allerletzten Moment noch von Youngster Reichenbächer gestoppt werden. Apropo Youngster… in der Startaufstellung unserer Jungs diesmal mit E. Rosemann, P. Dietzel, J. Kroker und M. Reichenbächer gleich 4 aufstrebende A-Junioren und mit T. Brendel kam zum Ende der Partie gar noch ein weiterer Nachwuchskicker zum Einsatz. Das lässt für die Zukunft hoffen – spitze Jungs.

Nach dem Wechsel wollten die Jenaer dann unbedingt etwas mehr auf die Tube drücken und versuchten es wie man es von ihnen kennt, spielerisch zu lösen – meist über die Außen. Das gelang jedoch nicht immer, denn im Abwehrverbund standen die Mannen um Kapitän Zöllner gut und liesen kaum ein Durchkommen zu. Als K. Kleinhans nach knapp 70 Minuten einen Angriff der Heimelf abfing und den schnellen Dietzel gekonnt in Szene setzte, konnte dieser den Ball aus spitzem Winkel zum 0:1 in die Maschen setzen. Fast das gleiche Bild nur eine Minute später. Wieder Dietzel über Rechts und seine Eingabe donnert Rudakoff aus 7 Metern in den Winkel. Pharm nun bedient aber von Resignation keine Spur. Der Druck auf das Tor von Keeper Rosemann wuchs nun an und plötzlich lag der Ball im Tor der Eintracht. Doch weil die Eingabe von Strzebin vorher im Aus war, zählte der Treffer nicht. Wenig später aber dann doch noch der Anschlusstreffer. Ein weiterer Angriff über die Außen und weil diesmal nicht energisch geklärt wurde konnte Ziegler verkürzen, wobei Rosemann den ersten Versuch noch grandios vereitelte. Dieser Treffer gab den Chemikern noch einmal Aufwind und als der Ball an an den Pfosten klatschte waren sie dem Ausgleich nahe. Hier hatte unser Team wortwörtlich das Glück des Tüchtigen auf ihrer Seite und mitten in die Drangphase dann die endgültige Entscheidung. Der eingewechselte Neuzugang Krüger erkämpft sich einen schon verlorenen Ball zurück, spielt auf K. Kleinhans. Der behält im Strafraum die Übersicht und sieht den freistehenden Rudakoff – bumm 3:1… Ende.

Das war mal wieder was, Männer… dementsprechend fiel der Faschingsabend massiv aus, sehr massiv 🙂

SG Rockau/Schkölen – Eintracht Camburg II 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 (43.) FE L. Schneider, 0:2 (49.) S. Wolf

Auch unsere Reserve heimste 3 Punkte ein. Zwei Tore jeweils kurz vor und kurz nach der Pause reichten zum Sieg im Derby gegen die SG Rockau/Schkölen. Damit konnte die Eintracht wieder an die Spitze der Tabelle klettern und unterstrichen ihre eindrucksvolle Bilanz. Damit machten sie das 6 Punktefaschingswochenende perfekt… meeeega