21.12.2017 – Interview mit Lars Schneider

21.12.2017 – Interview mit Lars Schneider

 

Schneider: „Fiebern jetzt schon der Rückrunde entgegen“

Lars Schneider, der Trainer des SV Eintracht Camburg, blickt auf die Hinrunde seiner Schützlinge zurück.

Dabei zeigt sich der Coach durchaus zufrieden mit dem Abschneiden seiner Mannschaft. Kleinere Leistungsschwankungen gesteht er der jungen Mannschaft zu.

FuPa Thüringen: Wie beurteilst du eure Hinrunde insgesamt? Bist du zufrieden mit dem bisherigen Abschneiden?

Lars Schneider: „Insgesamt können wir mit dem bisherigen Saisonverlauf sehr zufrieden sein. Wir sind auf einem guten Weg alle unsere Saisonziele zu erreichen.

Wir sind in die Saison mit zwei Neuzugängen und fünf in die Herren aufrückende Junioren gestartet. Alle Sieben sind sofort Stammspieler geworden und machen es richtig gut. Nichts zuletzt kamen mit mir und Mario Serfling ein neues Trainerteam zur Mannschaft. Die Integration und das „sich als Mannschaft zusammenfinden“ hat super geklappt. Wir sind aber immer noch in der Entwicklung und haben wie jedes andere junge Team ganz normale Leistungsschwankungen. In drei Spielen konnten wir unser Leistungsvermögen nicht auf den Rasen bringen und haben gegen Post Jena, Hermsdorf und Hirschberg verdient verloren. Alle gewonnenen Punkte sind verdient, eigentlich müssen wir noch zwei gegen Schott Jena mehr haben, wo wir unglücklich in der letzten Minute noch den Ausgleich hinnehmen mussten. Also alles in allem sind wir sehr zufrieden und fiebern jetzt schon der Rückrunde entgegen.“

FuPa Thüringen: Wo lagen eure Stärken und wo eure Defizite in der bisherigen Saison?

Lars Schneider: „Als Stärke sehe ich unsere mannschaftliche Geschlossenheit und unseren Willen, alles und immer abzurufen. Daneben können wir gut verteidigen und haben auch eine spielerische Qualität. Defizite versuchen wir zu lösen.“

FuPa Thüringen: Gibt es einen Moment der Hinrunde, der dir besonders in Erinnerung blieb?

Lars Schneider: „Jedes Training und jedes Spiel bringen natürlich neue Momente. Die ereignisreichste Partie war sicher unser Spiel in Pößneck, wo alles drin war und wir in einer turbulenten Schlussphase noch verlieren. Auch das Spiel gegen den ungeschlagenen SV Schott Jena bleibt in Erinnerung. Hier haben wir zwei Punkte in der letzten Minute verloren. Pokalspiele sind auch immer schön, ob gegen die ehrgeizigen Alten Herren von Jena Lobeda oder auf dem kleinen Waldsportplatz in Isserstedt. Das sind Momente die in Erinnerung bleiben.“

FuPa Thüringen: Winterzeit = Hallenzeit. Nehmt ihr an Hallenturnieren teil? Und wenn ja, an welchen?

Lars Schneider: „Ich habe es der Mannschaft freigestellt in der Halle zu spielen. Es lagen mehrere Einladungen vor. Die Mannschaft hat sich aber dazu entschieden nicht zu spielen, was mir nicht ganz Unrecht ist.“