Spielberichte 2. Mannschaft Saison 2016/2017

Spielberichte von den letzten 2 Spieltagen in der Saison 2016/2017, ein Jahr wo man der 2. Mannschaft zum Meistertitel und damit verbunden, den Aufstieg in die Kreisliga, gratulieren konnte.

27.05.2017

Vorletzter Spieltag 

1.Kreisklasse 2016/2017

SV Eintracht Camburg II – SG SV 1896 Rockau 5:2 (1:1)

0:1 Müller 10′
1:1 Hüttig 29′
2:1 Hüttig 50′
3:1 Hüttig 52′
3:2 Albrecht 61′ Strafstoßtor
4:2 Walther 86′
5:2 Hüttich 88′ Strafstoßtor

Schiedsrichter : Maximilian Didt
Zuschauer : 40

Bericht

Was für ein Spiel – der Tabellenzehnte Rockau zu Gast in Camburg.
Die Eintracht mit der ersten Chance, Hüttig über rechts bringt den Querpass nach 40 Sekunden, doch Mann und Maus verpassen.
10. Minute Freistoß Rockau und irgendwie reagiert Müller am schnellsten, 0:1 für die Gäste.
Erster Torschuss der Eintracht nach 23 Minuten, doch Keeper Albrecht kann parieren. Nur 2 Minuten später Torschuss Rockau, Munla Ali haut das Ding an die Querlatte, Camburg im Glück. Nach fast einer halben Stunde zeigt sich die Eintracht über rechts, 29. Minute, Tischendorf erobert den Ball, bringt den Pass in die Tiefe/Gasse und sein Vordermann Hüttig versenkt ins lange Eck zum 1:1 für die Eintracht. Eben genannt zum Assist, hatte er alles richtig gemacht, Schiri Didt sah es anders, Tischendorf kassiert die Gelbe Karte wegen Reklamieren. Camburg strafte sich, es gab nichts Nennenswertes weiter, es blieb zur Pause beim 1:1.

Zur Pause der erste Wechsel, für den angeschlagenen Routinier Hohmann kam   Donth. Ein Foulspiel von Rechenberger der Gastmannschaft in der 49. Minute aus halb rechter Position, ca. 30 Meter vom Tor, ein Standard für die Eintracht, wo Youngstar Hüttig seine Position sieht, die Mannschaft hier auch sofort daraufsetzt. Tischendorf zieht sich mit vor, daher die Worte in der Abwehr, das Hüttig sich gleich nach hinten absetzen sollte, doch Spielertrainer Wächter meinte “brauchen wir nicht, das Ding geht rein” – tatsächlich, Schuss und drin, Hüttig zum 2:1 in der 50. Minute per direktem Freistoß. Nur 2 Minuten später langer Pass auf links außen, hier holt sich Wolfi die Kugel und passt in die Mitte, Hüttig nimmt an, kurz auf den linken, am Verteidiger vorbei und straffer Schuss – ins Tor – 3:1 nach 52 Minuten für die Eintracht.
Eine Strafraumszene nach 61. Minuten , was macht Oli, naja, eben ein Foulspiel – Keeper Albrecht gegen Keeper Oli – 3:2.
85. Minute Ecke Camburg – Hüttig bringt den Ball, zunächst der Torschuss von Wolf, irgendwie bleibt der Ball noch warm, Walther haut drauf – Unterlatte, drin – 4:2 Camburg.
Nur 3 Minuten später, Foul Fiedler, im Strafraum, Elfmeter Camburg – Routinier “Ronnsen” Hüttich haut das Ding rein – die Eintracht mit dem 5:2 in der 88. Minute.
Am Ende ein deutliches 5:2 für die Eintracht, Tabellenspitze vorerst verteidigt.

Bericht Rockau

CHANCEN NICHT GENUTZT

Bei fast hochsommerlichen Temperaturen am heutigen frühen Samstagnachmittag konnte unsere Spielgemeinschaft nach zwei Siegen in Folge leider keinen erneuten Erfolg verbuchen. Gegen den Tabellenführer aus Camburg setzte es, wenn gefühlt auch zwei Tore zu hoch, eine klare 5 zu 2 – Pleite. Dabei schien man die ersten gut zwanzig Minuten an die starken Vorstellungen der vergangenen zwei Partien anknüpfen zu können. Denn bereits nach zehn gespielten Minuten zappelte die Pille im Netz der Eintracht. Torschütze aus Nahdistanz Philipp Müller. Auch schon vor dem Treffer zum 0 zu 1 hatte man die Möglichkeit zur Führung. So landete Fiedlers Kopfball nach Rechenbergers Ecke aber am Außennetz. Auch danach scheiterte beispielsweise Delshad Munla Ali am Querbalken und Müller vergab aus aussichtsreicher Position. In Minute 29’, nach einem blitzsauberen Konter, dann der 1 zu 1 – Ausgleich durch die Eintracht, was leider auch zu einem Bruch im Spiel der Unseren führte.
Im zweiten Durchgang kamen die Rot-Weißen dann zudem auch deutlich besser aus der Kabine. Erst verwandelte Camburgs Bester Hüttig einen Freistoß direkt zum 2 zu 1, zwei Minuten später war es erneut Hüttig, der nach individuellem Abwehrfehler zum 3 zu 1 einschoss. Unsere SG gab sich aber keineswegs geschlagen. Klare Torchancen brachte man in der Folge aber trotzdem nicht im gegnerischen Gehäuse unter. In Minute 60’ ging Fiedlers Schuss nur an den Pfosten. Eine Minute später dann doch der 3 zu 2 – Anschlusstreffer. Unsere Nummer eins Albrecht verwandelte einen Elfmeter souverän. Zehn Minuten später hatte Kapitän Forner sogar den Ausgleich auf dem Schlappen, scheiterte aber alleinstehend vorm gegnerischen Tor an dessen Hüter. Als man kurz vor Ultimo nochmal alles nach vorne warf, konnte die Reserve der Camburger Eintracht erst auf 4, zwei Minuten vor Schluss dann per Strafstoß auf 5 zu 2 erhöhen.
Summa summarum geht die Niederlage in Ordnung. Mit etwas mehr Cleverness und Präzision im Abschluss wäre aber durchaus mehr drin gewesen. Die Chancen waren da.

Aufstellung: Albrecht, Fiedler, Veit (69’ Leidenfrost), Müller, Kroke, Hesse, Müller, Ziegler, Forner, Munla Ali (88’ Hüttich), Rechenberger

Einen schönes sonniges Restwochenende Sportfreunde!

Quelle: FB Rockau

 

10.06.2017

Letzter Spieltag 

1.Kreisklasse 2016/2017

SV Eintracht Camburg II – SV 08 Rothenstein II 7:0 (3:0)

1:0 Hüttich 3′
2:0 Rosenlöcher 10′
3:0 Hüttig 25′
4:0 Donth 70′
5:0 Hüttig 80′
6:0 Donth 86′
7:0 Hüttig 88′

Schiedsrichter : Marvin Jonczyk
Zuschauer : 120

Bericht

Letzter Spieltag, zu Gast der SV 08 Rothenstein II. Parallel spielt Rothensteins Erste in Bad Klosterlausnitz und kann mit Schützenhilfe in der Kreisliga Meister werden, was es am Ende aber nicht werden sollte.
Kurz und knapp – Camburg’s Reserve oder Zweite kann auch Meister werden, eine Liga tiefer, in der 1.Kreisklasse, hierzu muss dieses letzte Punktspiel einfach nur gewonnen werden.
Schiri Jonczyk , der zuvor noch beim KOL-Spiel als Assistent an der Linie Stande, gab die Partie pünktlich frei.

Nur 4 Minuten gespielt, Einwurf Hüttig auf Hüttich, es steht 1:0, Ronnsen (Hüttich) versenkt zur Führung für die Eintracht-Elf. Hatte Walther zunächst zwei Torschüsse (5. und 7.Spielminute), die aber keinen Erfolg bringen sollten, ist es Hüttich mit der Vorlage auf Rosenlöcher, der lockt ein zum 2:0 nach nur 10. Spielminuten. Die Eintracht auf Kurs – der Meistertitel zum Greifen nahe. Eine Viertelstunde vergeht, es wird seitens Rothenstein gefoult, 25. Minute, Freistoß ca. 25 Meter, halb rechts. Im letzten Spiel, gegen Rockau, hatte Hüttig von ähnlicher Position ein gelockt, und auch heute setzt die Mannschaft um Trainer Wächter auf den A-Junioren Spieler. Hüttig tritt an, das Ding ist drin, 3:0, direkter Freistoß, die Weichen sollten nun zur Meisterschaft gestellt sein. Mit dem Stand von 3:0 ging es zunächst in die Pause.
Nach Anpfiff zur zweiten Hälfte, 48. Minute wird Walther mit Applaus vom Platz geholt, für ihn spielte nunmehr Routinier Donth, der ebenfalls mit Applaus begrüßt wurde. Vorerst passierte nichts nennenswertes, also erneut Wechsel bei der Eintracht, für den Torschützen Rosenlöcher kam in der 57. Minute Hirschfeld auf den Platz. Ein Torschuss nach 63 Minuten von Hüttig, knapp neben das Gehäuse und der nächste Wechsel, für die Nr.7 “Hohmann” kam Schönau in der 68.Minute in die Partie. Nur 2 Minuten später ein scharfer aber genialer Pass in die Tiefe von Hüttig, schwer zu nehmen, aber Donth kann es und versenkt souverän zum 4:0. Nunmehr ist die Stimmung auf dem Camburger Sportplatz deutlich zu hören. Eigentlich reicht das schon, nicht für die Eintracht, die letzten 10 Minuten sollen im Gespräch bleiben. 81. Minute, Hüttig zieht vom Sechszehner ab, Keeper Bauer , übrigens auch A-Junioren Keeper bei den Helenensteinern, faustet ab, der Ball hoch in der Luft am Fünf-Meter-Raum, und Hüttig, nach Zuruf, setzt zum Fallrückzieher an, das Ding ist drin, 5:0. Stadionsprecher Arnold spricht vom Tor des Jahres, ja es war genial, aber es geht noch weiter, noch sind es 9 Minuten bis zum Titel. 87.Minute, Verteidiger Tischendorf rückt auf und bringt den genialen Pass, Donth macht seinen zweiten Treffer in dieser Partie, 6:0 für die Eintracht. Anstoß Rothenstein, Makert holt sich die Kugel und schickt Hüttig, der tanzt Keeper Bauer aus und lockt zum 7:0 vor 120 Zuschauern und zum nun amtlichen Meistertitel für die Camburger Zweite in der 88. Minute ein.

Wahnsinn, geil, der Sportplatz bebt, Eintrachts Reserve ist Meister 2017 und Aufsteiger in die Kreisliga.

Meister 2017 – SV Eintracht Camburg II