16.11.2019 – Kreispokal Viertelfinale

Joker Schwesinger zwingt die Eintracht zur Verlängerung, Joker Rosenlöcher bedankt sich mit Doppelpack, Camburg steht im Halbfinale

SV Eintracht Camburg – SG SV Thalbürgel 5:2 n.V. (1:1/2:2)

Im Viertelfinale im Kreispokal Jena-Saale-Orla begrüßte die Camburger Eintracht die Gäste von der Spielgemeinschaft SV Thalbürgel auf dem Camburger Sportplatz. Mitte September trafen beide Mannschaften in der Kreisoberliga bereits aufeinander und trennten sich durch 2 Strafstoßtore von Eintrachts Zöllner mit 2:1 zu Gunsten der Camburger. Das dieses Spiel kein leichter Gang werden würde wusste Trainer Dietzel und unterstrich dies in seiner Ansage vor dem Spiel noch einmal deutlich.

Der erste Torschuss im Spiel ging an die Eintracht, hier scheiterte Zöllner per Kopfball nach 5 Minuten. Im Gegenzug auch der erste Torschuss der Gäste, Thalbürgels Simon nach 6 Spielminuten übers Gehäuse der Eintracht. Ein Foulspiel der Gäste in Minute 12 auf halb linker Seite, ca. 20 Meter vom Tor entfernt, brachte der Eintracht einen Freistoß aus guter Position. P. Dietzel nahm sich der Kugel an, sein Schuss ins kurze Eck, Keeper Lange geschlagen, 1:0 Camburg. Der Jubel nur von kurzer Dauer, denn fast im Gegenzug, 14. Minute, der Ausgleich für die Gäste, ebenfalls Freistoß, den Schulz von Thalbürgel in den Strafraum brachte, völlig frei kam Liersch zum Schuss und erzielte das 1:1 für Thalbürgel. Nach 18 Spielminuten die Riesen Chance zur erneuten Führung, Lehmphul war allen entwischt, aber scheiterte gegen Keeper Lange, so blieb es ohne weitere nennenswerte Chancen auf beiden Seiten beim 1:1 Halbzeitstand.

Zur Pause nahm Trainer Dietzel, der heute auf den gesperrten Wilsdorf und den verletzten Hüttig verzichten musste, eben dennoch auf eine gut gefüllte und starke Ersatzbank zugreifen konnte, den ersten Spielerwechsel vor, für Mohn kam zum Anpfiff der zweiten Hälfte Rosenlöcher in die Partie. Die Eintracht drängte nun auf die Führung, Torschüsse im Minutentakt folgten. P.Dietzel (47‘) per Kopf nach Flanke von Lehmphul knapp vorbei, Lehmphul (50‘) mit Schuss knapp vorbei, gleich 2-mal Enders (52‘ und 53‘) ebenfalls knapp am Gehäuse vorbei, weiter mit Zöllner (54‘), seinen Freistoß konnte Keeper Lange mit den Fäusten zur Ecke klären. Brachte die Ecke zunächst nur eine weitere Ecke ein, war es genau diese Ecke, hereingebracht von P.Dietzel, die zur endlich längst verdienten Führung führte. Kroker traf per Kopfball in der 55. Spielminute und sorgte damit für das 2:1 für die Eintracht. Nach knapp einer Stunde Spielzeit, nahm Trainer Dietzel den zweiten Wechsel vor, für Ullner kam Brandenberger ins Spiel. Nach 70 Spielminuten reagierte auch Trainer Penzel von der Spielgemeinschaft Thalbürgel und brachte mit Schwesinger, für den bereits verwarnten Torschützen zum 1:1 Liersch, eine frische Sturmspitze in die Partie und man konnte unschwer sehen, dass die Gäste ab der Einwechselung mehr und mehr in Richtung Camburger Tor marschierten. Neben mehreren Eckbällen in Folge scheiterte unter anderen Thalbürgels Kohla in der 77. Minute per Kopfball nach Ecke an Camburgs Keeper Rosemann. Und dann war er da, nach der Neunten von Zehn Ecken für die Gäste traf der gerade mal vor knapp 10 Minuten eingewechselte Joker Schwesinger per Kopfball zum 2:2 Ausgleich für die Thalbürgeler SG in der 82. Spielminute und vertagt die Entscheidung in die Verlängerung, denn bis zum Schlusspfiff passierte nichts weiter auf beiden Seiten.

Mit dem Anpfiff zur ersten Verlängerungshälfte übernahmen die Camburger das Arbeitsgerät und zeigten mit Torschüssen von Boski (94‘), Lehmphul (97‘) und P.Dietzel (98‘), dass die Eintracht eine Runde weiterwollte. Nach 99 Spielminuten scheitert Lehmphul mit seinem Torschuss in den Abwehrreihen der Gäste, den Querschläger daraus nutzt Camburgs Reichenbächer und netzt zur 3:2 Führung für die Camburger nach fast 100 Minuten Spielzeit ein. Nur 3 Minuten später Torschuss Lehmphul, Keeper Lange kann nur abklatschen und Rosenlöcher reagiert am schnellsten und lockt zum 4:2 nach 103 Minuten ein. Nur eine Minute danach ein langer Ball auf P.Dietzel, der tanzt seine Gegenüber aus und legt quer auf, hier war Rosenlöcher mitgelaufen und vollendet zum 5:2 in der 104.Spielminute.

Hälfte Zwei der Verlängerung hätte man sich sparen können, es passierte, außer einen Torschuss in der 118.Spielminute von P.Dietzel, der Ball übers Gehäuse, nichts weiter. Die Gäste hatten nach den drei Treffern der Eintracht innerhalb von knapp 5 Minuten nichts mehr entgegen zu setzen.

Die Eintracht gewinnt am Ende verdient mit 5:2 im Viertfinale gegen die SG SV Thalbürgel und zieht ins Halbfinale im Kreispokal 2019/2020 ein.

Als eventuelle Gegner im Halbfinale können die Camburger nach der Auslosung auf Thüringen Jena, FSV Schleiz II oder SV Hermsdorf/Thüringen treffen. FC Thüringen Jena gewann standesgemäß mit 4:0 beim Gastgeber FSV Orlatal I. SV Hermsdorf/Thüringen konnte sich mit einem Treffer in der 13.Minute gegen Gastgeber FC Thüringen Jena II über die Zeit retten. Einen überraschenden Ausgang gab es in der Partie in Schleiz. Die Schleizer Reserve-Elf gewann deutlich mit 3:0 gegen die Sportfreunde vom Helenenstein, SV 08 Rothenstein.

 

Nächstes Spiel

23.11.2019

14 Uhr

SV Eintracht Camburg – SG SV Elstertal Silbitz/Crossen

 

Liveticker