12.10.2019 – Kreispokal AF Silbitz

Späte Tore der Eintracht lösen das Ticket in die nächste Runde im Kreispokal

SV Eintracht Camburg – SG SV Elstertal Silbitz/Crossen   4:1 (0:1)

Auf den Spielplan an diesem Wochenende stand das Kreispokal Achtelfinale der Camburger Eintracht an. Bei herrlichsten Oktoberwetter, Temperaturen über 20 Grad, der Rasen in einem Top-Zustand, beste Voraussetzung um die Gäste aus dem Elstertal zu begrüßen. Die SG SV Elstertal Silbitz/Crossen rangiert derzeit auf dem 12. Tabellenplatz in der Kreisoberliga Jena-Saale-Orla, zunächst ging es heute aber um den Einzug ins Viertelfinale des Kreispokal-Wettbewerbes, der bekanntlich „seine eigenen Gesetze schreibt“.

Mit dem Anpfiff der Partie das erste Raunen der Zuschauer auf dem Camburger Sportplatz, als die Gäste eine eher harmlose Flanke Richtung Camburger Tor bringen, Rosemann, im Kasten der Eintracht, rutschte weg und der Ball wurde durchaus gefährlich, was aber Zölle, in den Reihen der Camburger Abwehr, zu einer Ecke zu verhindern wusste, die anschließende Ecke brachte nichts, das ganze nach nur 2 Minuten. Im Gegenzug der erste Torschuss von Eintrachts Wolf, der heute in der Startelf spielte, sein Schuss nach 3 Minuten jedoch leichte Beute für den Silbitzer Schlussmann. Es folgten Torschüsse von Lehmphul nach 8 und Enders nach 10 Minuten, auch hier die Abschlüsse noch zu harmlos. Das erste Zeichen setzte dann Camburgs Voigt nach 18 Spielminuten, seinen Schuss konnten die Gäste gerade noch von der Linie kratzen und im Gegenzug die Eintracht im Glück, als Rosemann mit einer Glanzparade eine missglückte Flanke, die sich zum Torschuss entwickelte, zur Ecke klären konnte. Nach knapp einer halben Stunde Spielzeit, in Minute 29, ein eigentlich harmloser Angriff der Gäste, doch völlig unerwartet zu diesem Zeitpunkt, zieht Baumann aus 20 Metern mit einem Flachschuss ab und versenkt die Kugel zur 0:1 Führung für die Elstertaler ins linke Tor-Eck der Eintracht. Einen direkten Freistoß von Hüttig in der 37.Minute, zwei Torschüsse von Lehmphul in der 40. und 41.Spielminute, sowie einen Elfmeter in der 45+1. Minute von Zöllner wusste Keeper Eckner, im Tor der Gäste aus dem Elstertal, zu entschärfen, so blieb es zunächst bei einer knappen Führung für die Silbitzer zur Halbzeitpause.

Zurück aus den Kabinen markierte Camburgs Enders den ersten Torschuss in Hälfte Zwei nach 46 Minuten. Im Gegenzug ein Torschuss der Gäste und erneut musste Rosemann, im Tor der Eintracht, in der 47.Spielminute durch eine Parade glänzen. Nach 50 Minuten zieht Hüttig aus gut 20 Metern ab, auch hier konnte Eckner, im Tor der Silbitzer, wenn auch erst im Nachfassen, klären. Einen Freistoß der Eintracht nach 52 Minuten von Hüttig erreichte Zöllner, der per Kopfball das Tor aber knapp verfehlte. In derselben Spielminute Trainer Dietzel mit dem ersten Spielerwechsel auf Seiten der Eintracht, für Wolf kam nun P.Dietzel in die Partie. Nur eine Minute später Eckball für die Hausherren, getreten von Hüttig und da war er endlich, der Ausgleich, Kroker mit Kopfball-Tor zum 1:1 in der 53.Spielminute. Erneuter Wechsel, diesmal gleich ein Doppelwechsel, Trainer Dietzel brachte mit Rosenlöcher und Reichenbächer gleich zwei Offensivkräfte, Mohn und Lehmphul mussten dafür den Platz verlassen. Die Eintracht zu diesem Zeitpunkt mit dem deutlich höheren Spielanteilen, sichtbar an der Vielzahl der Torschüsse, Kroker per Kopf 63.Minute, Enders knapp vorbei nach 64 Minuten, Zöllner mit Freistoß 67.Minute oder der eingewechselte P.Dietzel mit Torschuss an den Pfosten in der 68.Spielminute, es fehlte das Quäntchen Glück. Das Trainerduo Dietzel und Wilsdorf mussten sich in Geduld üben, wurden dann aber endlich nach 81 Minuten mit dem Treffer zur 2:1 Führung belohnt. Camburgs Rosenlöcher wollte eigentlich quer auflegen, aber irgendwie in Ping-Pong-Variante ist das Runde dann im Netz. Ein tiefer Pass in der 88.Spielminute, P.Dietzel startete aus abseitsverdächtiger Position, die Fahne blieb aber unten, kam im 1 zu 1 gegen Keeper Eckner als Sieger heraus und vollendete zur 3:1 Führung für die Eintracht. Das Spiel sollte nun entschieden sein, doch die Nachspielzeit hatte noch etwas zu bieten, als in der 90+2.Spielminute der Silbitzer Abwehrspieler nach unnötiger Notbremse als letzter Mann mit Roter Karte den Platz verlassen musste. Den fälligen Freistoß am Sechzehner übernahm Eintrachts Zöllner, der Ball drin, 4:1 in der 90+3. Minute für die Eintracht. War er überrascht oder frustriert von der Entscheidung, denn Keeper Eckner zeigte keinerlei Reaktion auf den Schuss von Zöllner, letztlich auch egal, das Spiel war längst entschieden.

Die Eintracht gewann mit späten Toren verdient mit 4:1 gegen die Gäste aus dem Elstertal Silbitz/Crossen und spielt in der 46.Kalenderwoche (16./17.11.2019) im Viertelfinale im Pokal-Wettbewerb im Fussballkreis Jena-Saale-Orla. Auslosung folgt in Kürze.

 

Alle Ergebnisse im Achtelfinale

SV Eintracht Camburg – SG SV Elstertal Silbitz/Crossen   4:1

FV Rodatal Zöllnitz I – SV Hermsdorf/Thüringen   1:2 n.V.

FC Thüringen Jena II – SG TSV 1860 Ranis   2:1

FSV Orlatal I – SV Kickers Maua 7:0

FV Rodatal Zöllnitz II – SG SV Thalbürgel   1:3 n.V.

FSV Schleiz II – FSV Grün Weiß Stadtroda II   3:2 n.V.

SV 08 Rothenstein – SV Jena Zwätzen II   2:1

SV Gleistal 90 I – FC Thüringen Jena   0:3

 

Nächste Runde – Viertelfinale

46.Kalenderwoche

16./17.11.2019