News

Interview mit dem neuen Eintracht-Trainerduo…

Vor Saisonbeginn sprachen wir mit dem neuen Trainer Lars Schneider kurz über seine Ziele und Wünsche für die neue Saison.

Hallo Lars, wie bereits bekannt haben Mario Serfling und du zu Saisonbeginn das Ruder bei der ersten Mannschaft übernommen. Das bedeutet im Lager der Eintracht nach der langen Trainersuche natürlich großes Aufatmen. Was hat Euch am Ende bewogen, das Amt anzutreten?
Wir haben uns die Entscheidung nicht einfach gemacht, haben für und wieder abgewogen und mit unseren Familie gesprochen. Letztendlich war der Wille, unseren Verein indem wir Jahrzehnte verwurzelt sind etwas zurück zu geben, ausschlaggebend.

Bereits Ende Juni habt ihr mit der Vorbereitung auf die neue Spielzeit begonnen. Worin lag Euer Hauptaugenmerk in der intensiven Trainingsphase?
Zunächst möchte ich hier einmal Danke am Marc Hohmann und Christian Schwarze sagen die uns zu Trainingsbeginn eine gute Urlaubsvertretung waren. Danke!
Nachdem unsere Jungs 14 Tage Urlaub hatten standen uns 4 Wochen Vorbereitung zur Verfügung. Die kurze Zeit haben wir intensiv genutzt und neben physischen Dingen, wie Grundlagenausdauer und Athletik galt es den Jungs unsere Idee vom Fußball näher zu bringen. In verschiedenen Spielformen lag der Schwerpunkt auf Handlungsschnelligkeit und Passsicherheit. In den kommenden Wochen wollen wir dann mehr Detailarbeit machen um uns Stück für Stück weiterzuentwickeln.

Neben den A-Junioren Rosemann, Rosenlöcher, Dietzel, Hüttig und Kroker kam Phillip Lehmphul aus Frauenprießnitz und Chris Wilsdorf aus Eisenberg. Lange ist es her, das sich unsere erste Mannschaft über so viele „Neuzugänge“ freuen konnte. Wie bewertest du unsere neuen Gesichter im Lager der Eintracht?
Top, alles gute Kerle!
Die aufrückenden A-Junioren konnten ja bereits letzte Saison schon Spielanteile sammeln und in die Mannschaft integriert werden. Jetzt, da sie „Männer “ sind, gilt es sich vor allem an die höhere Physis zu gewönnen. Dies gelingt von Woche zu Woche besser. Wenn Sie weiter so regelmäßig und gut trainieren, können alle 5 eine tragende Rolle bei uns einnehmen.
Als wirkliche Neuzugänge sind Phillip und Chris eine echte Bereicherung. Beide sind laufstark, bissig und scheuen keinen Zweikampf. Qualitäten die wir gebrauchen können und eine gute Grundlage für eine Weiterentwicklung bilden.

Wo siehst du die Camburger Elf am Ende der Saison bzw. was sind Eure Wünsche/Ziele?
Unser Ziel als Trainer ist es die Mannschaft zu entwickeln, ihr ein Gesicht zu geben. Jeder unser Spieler kann und soll sich weiterentwickeln. Wir wollen jedes Spiel mit Leidenschaft und Siegeswillen bestreiten und den Spaß am Fußball auf den Platz bringen. Wir spielen in einer stark besetzen Liga, mit vielen ambitionierten Teams.
Am Ende der Saison schauen wir wo wir stehen und was dabei heraus kommt.
Was wir uns wünschen? Viele Zuschauer!